Hunderassen > Shar-Pei

Shar-Pei

Shar-Pei - bild
Shar-Pei - bild
Shar-Pei Welpen
Shar-Pei Welpen
Rasse Shar-Pei
Andere Namen Chinese Shar-Pei, Chinese Fighting Dog
Ursprung China
Größe Mittlere Hunderassen
Gruppe Nicht Sportliche Hunderassen, Nordische Hunderassen
Lebenserwartung 8 - 11 Jahre
Temperament / Aktivität Anhänglich, Unabhängig, Reserviert, Misstrauisch, Ergeben, Liebevoll
Widerristhöhe Rüde: 40–51 cm Hündin: 40–51 cm
Gewicht Hündin: 18–24.9 kg Rüde: 25–29.5 kg
Hunde Fellfarben Kitz, Sand, Creme, Schwarz, Flieder, Rote. Einfarbig schwarz, rehbraun, cremefarben.
Welpen Preis 650 - 1500 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 26

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Einst als die seltenste Hunderasse der Welt im Guinness-Buch der Rekorde bezeichnet, erlebte der Shar Pei vor allem in den Vereinigten Staaten einen enormen Popularitätsaufschwung. Auch wenn er bis heute nicht so zum Straßenbild gehört wie ein Westie oder ein Labrador, so kennt doch jedes Kind sein Konterfei von diversen Postkarten, Werbeplakaten oder sonstigen Abbildungen. 
Viele seiner körperlichen Merkmale machen ihn zu einer einmaligen Hunderasse: die blaue Zunge, seine nilpferdartige Schnauze und die kleinen Klappöhrchen. 
Dass die Faltenhunde allerdings nur als Welpen faltig sein dürfen, ist wohl den wenigsten Menschen bekannt. Und so ist auch die Gefahr groß, dass viele Leute so einen Hund wollen, um mit seinem exotischen Aussehen aufzufallen. Von manchen als Qualzucht bezeichnet, ist aber gerade der Shar Pei ein Beispiel dafür, wie über eine Änderung extremer Formulierungen im Rassestandard auf die Zuchtentwicklung positiver Einfluss genommen werden kann. Es bleibt natürlich zu hoffen, dass nun auch die Richter auf Hundeausstellungen und die Welpenkäufer direkt oder indirekt entsprechend positiv auf die Shar-Pei-Zucht einwirken werden!  
Wie viele Hunderassen aus Fernost hat auch der Shar Pei einen recht eigenwilligen Charakter und lässt sich schlecht im herkömmlichen Sinne abrichten. Mit Geduld und der nötigen Konsequenz ist aber auch seine Erziehung möglich. 
Auch diverse Hundesportarten kann man mit ihm betreiben, solange nur der Spaß und nicht die Lorbeeren das Ziel sind. Er ist seiner Familie zärtlich zugetan, Fremden gegenüber jedoch eher reserviert. Es gibt viele Shar Peis, vor allem Rüden, die zur Dominanz neigen. Dies kann zu Problemen bei der Haltung mehrerer Hunde führen. Aber auch seine menschlichen Rudelmitglieder werden sich mitunter mit einem in der Rangordnung aufstrebenden Shar Pei konfrontiert sehen. 
Beim Shar Pei sind recht viele Krankheiten bekannt. Deshalb ist es sehr wichtig, einen Züchter zu wählen, der Wert auf die Gesundheit seiner Hunde legt. Niemals sollte man einen Shar Pei in einer Zoohandlung oder gar auf einem Markt (sehr beliebt in den ehemaligen Ostblockländern!) kaufen. Starke Faltenbildung und lose Haut bei erwachsenen Hunden sind weder vom Standard erwünscht noch der Gesundheit der Tiere zuträglich. 
Ein Problem ist sicherlich die Nachfrage nach übertypisierten, faltigen Hunden, die zu einer Bevorzugung solcher Tiere in der Zucht führt. Ein seriös gezüchteter und gut sozialisierter Shar Pei kann dagegen ein vitaler, fröhlicher und sportlicher Hund sein, der mit Ihnen und Ihrer Familie durch dick und dünn geht. 
Die gesundheitlichen Schwachstellen des Shar Peis sind seine Haut und die Augen. Manche Hunde neigen zu Ohrentzündungen. Schilddrüsenunterfunktion kommt vor, bei manchen Hunden auch Nierenprobleme. Allgemein sind Shar Peis narkoseempfindlicher als viele andere Rassen. Durch die entsprechende Sorgfalt bei der Auswahl kann man durchaus ein gesundes und robustes Tier finden.   

Höhepunkte

  • Der Shar-Pei war einmal ein Wachhund und Pit-Fighter. Heutzutage ist er vor allem ein Begleithund, auch wenn er seine kämpferische Robustheit behält. Anderen Hunden und Menschen gegenüber kann er aggressiv reagieren, daher ist eine Sozialisation und das Training bereits in jungem Alter wichtig.
  • Aufgrund seiner kurzen Nase ist der Shar-Pei anfällig für Überhitzung. Halten Sie ihn während der heißen Sommermonate im Inneren mit einem Ventilator oder einer Klimaanlage. Wie andere kurznasige Rassen, neigt er zum Schnarchen, Schnaufen und macht sich als Jogger schrecklich.
  • Wie der Chow hat auch der Shar-Pei eine dunkle Zunge. Dies ist normal, sogar erwünscht von den Hunde-Show Enthusiasten.
  • Häufiges Baden ist beim Shar-Pei nicht nötig, wenn Sie ihn allerdings baden, achten Sie darauf ihn gründlich zu trocknen. Die Hautfalten sind ein idealer Brutgrund für Pilzinfektionen.
  • Auch wenn er sich seiner Familie hingibt, kann der Shar-Pei eigenwillig und stur sein. Er muss vom Rudelführer lernen was richtig und falsch ist, ansonsten wird er versuchen dessen Job zu übernehmen.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Temperament / Aktivität

Als seltenster Hund der Welt wurde das „Faltenwunder" aus den USA kommend weltweit vermarktet. Die uralte chinesische Hunderasse soll zur Jagd auf Wildschweine, als Hirten-, Haus- und Hofhund gezüchtet worden sein. In den 50er Jahren wurden in China Hunde fast ausgerottet, einige wenige Shar Peis konnten in Taiwan, Macao und Hongkong überleben. 1971 bat Matgo Law, ein Züchter aus Hongkong, in einer amerikanischen Zeitschrift um Hilfe bei der Erhaltung des vom Aussterben bedrohten Shar Pei. Die Nachfrage war enorm. Welpenpreise stiegen in Schwindel erregende Höhen und der Shar Pei wurde in den USA zum Statussymbol. Es wurden meist nur Bilder von Welpen veröffentlicht, die eine starke Faltenbildung zeigten, während der erwachsene Hund kaum Falten aufweist. Extreme Faltenbildung beim erwachsenen Hund beruht auf Hormonstörungen und verursacht Hautprobleme, bei Hündinnen Zyklusstörungen und ist unerwünscht. Zu tiefliegende, kleine Augen und zu starke Kopffalten führen zu eingerollten Augenlidern, die schmerzhafte Entzündungen hervorrufen. Leider sind diese Auswüchse für manche Leute immer noch Rassemerkmale. Dies zu verhindern, ist Bestreben der Rassehundezuchtvereine, denn der Shar Pei ist ein origineller, temperamentvoller, fröhlicher, zärtlicher, aber auch ruhiger Hausgenosse. Fremden gegenüber zurückhaltend, stets aufmerksam, wachsam und verteidigungsbereit, ohne aggressiv zu sein. Ausgesprochen sauberer Wohnungshund. 
In den USA wird der nicht offiziell anerkannte Mini- Shar Pei gezüchtet. 

Shar-Pei - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . BorusAdinka
02 . CorlosAlina
03 . CometMai Tai
04 . HarbinIsis
05 . CormikFabiola
06 . AlexosBira
07 . DeuceMimmie
08 . CadetHarriet
09 . FarellosPally
10 . HootshLuzzia

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 309/2.2  
Monatliche Futterkosten: ca. 30 € 
Lebenserwartung: 8-10 Jahre 
Welpenpreis: 1300-1500 € 
Zuchtclubs im VDH: Deutscher Shar-Pei-Club 1985 (DSP), Club für Exotische Rassehunde (CER).  

Hunderasse 50-59 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten