Hunderassen A-Z mit bild abcdefghijklmnoprstvwxyz
Hunderassen > Samojede

Samojede

Samojede Bild - bild
Samojede - bild
Samojede Welpen
Samojede Welpen
Rasse Samojede
Andere Namen Bjelkier, Samoiedskaya Sobaka, Nenetskaya Laika, Smiley, Sammy, Samoyed, Samoiedskaia Sabaka
Ursprung Russland, Westsibirien
Größe Mittlere Hunderassen
Gruppe Gebrauchshunde, Nordische Hunderassen
Lebenserwartung 12 - 14 Jahre
Temperament / Aktivität Lebendig, Kontaktfreudig, Freundlich, Spielerisch, Aufmerksam, Stur
Widerristhöhe Hündin: 50–56 cm Rüde: 54–60 cm
Gewicht Hündin: 17–25 kg Rüde: 20–32.5 kg
Hunde Fellfarben Creme, Weiß und Keks, Weiß, reinweiß, weiß und bisquit, sahnegelb
Welpen Preis 650 - 1220 EUR
Hypoallergene ja
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 33

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Es wundert einen fast, dass der Samojede als wirklich schöner Hund mit wunderbarem Charakter nicht eine viel größere Fangemeinde hat. Unter den anerkannten Schlittenhunderassen hat ihm jedoch der Husky mittlerweile bei weitem den Rang abgelaufen. Vielleicht ähnelt der Samojede zu sehr dem biederen deutschen Großspitz, und ist dies dem Zeitgeist zu langweilig? 
Wie dem auch sei, dem Samojeden schadet dies auf keinen Fall, denn die Anschaffung einer Nordischen Hunderasse muss wohl überlegt sein. Zwar zeichnet sich der Samojede durch eine große Freundlichkeit Mensch und Artgenossen gegenüber aus. Sein starker Jagd- und Bewegungsdrang dürfen jedoch nicht unterschätzt werden. Auch die Fellpflege kann im Haarwechsel recht aufwendig sein. Zudem können diese Hunde im Sommer recht stark unter der Hitze leiden. 
Am glücklichsten ist der Samojede in einem großen Rudel, seien es Menschen oder auch andere Hunde. Er möchte immer dabei sein. Unternehmungen mit der ganzen Familie sind also ganz nach seinem Geschmack und sollten eher häufig als selten auf dem Programm stehen.  
Ideal wäre natürlich ein Besitzer, der Gefallen am Schlittenhundesport findet. Aber auch Agility, Obedience und weitere Fun-Sportarten werden seinen Unternehmungsdrang in die richtigen Bahnen lenken. 
Ein Samojede kann leicht die Wohnungseinrichtung verwüsten und/oder exzessiv bellen, wenn er zu lange sich selbst überlassen wird und keinen entsprechenden Ausgleich geboten bekommt! Die Wachhundeigenschaften sind bei ihm eher schwach ausgeprägt, auch wenn er recht bellfreudig ist.  
Samojeden haben eine sehr ausgeprägte Körpersprache. Sie benutzen regelrecht ihre Mimik und Gestik zur Kommunikation mit anderen Hunden und auch Menschen. Die gesundheitliche Schwachstelle der Samojeden sind Haut und Haare: Sie neigen zu Talgdrüsenproblemen und Haarausfall, vor allem, wenn sie zu dick sind oder zu großer Hitze ausgesetzt werden. Inwieweit dies mit den klimatischen Bedingungen unserer Breitengrade zusammenhängt - der Samojede stammt aus Sibirien! - ist nicht erforscht.   

Höhepunkte

  • Das weiße, flauschige Fell des Samojedes ist schön, benötigt aber auch gründlicher Pflege.
  • Haaren könnte der zweite Name des Samojedes sein – ein bis zwei Mal pro Jahr haart er extrem und in dieser Zeit müssen Sie Ihr Heim täglich saugen.
  • Der Samojede sitzt nicht gerne herum – er ist gerne beschäftigt. Halten Sie ihn mit Spaziergängen, Spielen, Wanderungen und Hundesport aktiv.
  • Das charakteristische Lächeln des Samojedes offenbart sein freundliches, liebenswertes Gemüt. Er ist besonders kinderlieb.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Temperament / Aktivität

Schon in Reiseberichten des 18. Jahrhunderts wird von dickfelligen Hunden in Nordrussland berichtet. Benannt wurden sie später nach dem Volksstamm der Samojeden, die langhaarige weiße, aber auch andersfarbige Spitze zum Hüten der Rentiere, als Jagd- und Schlittenhunde hielten. Scott brachte die ersten Samojeden nach England, wo man sich auf die Zucht des lächelnden weißen Spitzes spezialisierte. Der Samoiedskaia Sabaka ist intelligent, aufmerksam, voller Tatendrang und dem Menschen herzlich zugetan. Er ist auch zu fremden Menschen freundlich und deshalb kein Wach- oder Schutzhund. Der ehemalige Arbeitshund will beschäftigt werden und braucht viel Bewegung. Er ist robust, witterungsunempfindlich und liebt den Aufenthalt im Freien. Der Samojede ist von allen Schlittenhunden der verbreitetste Haus- und Familienhund. Doch der selbstbewusste, eigensinnige Hund braucht von klein an eine konsequente Erziehung, die ihm deutlich einen untergeordneten Platz in der Familie zuweist. Er wird aber trotzdem nie unterwürfigen Gehorsam zeigen. Unausgelastet neigt er zum Kläffen, und seine Jagdpassion sowie seine selbstständige Natur lassen ihn gerne eigene Wege gehen! Das herrliche weiße Haarkleid braucht besonders beim Junghund intensive Pflege, das erwachsene Haar hingegen wird einmal wöchentlich gebürstet. Nasse und schmutzige Hunde müssen sofort trockengerieben werden, dann bleibt das Fell in guter Verfassung. Samojeden können auch bei Schlittenhundrennen eingesetzt werden, sind ausdauernd, aber nicht so schnell wie Huskies oder so stark wie Malamuten.

Samojede - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . Eginolf Morgana
02 . Belay Anni
03 . Hamilton Carrie
04 . Edor Eldorado
05 . Bendicks Florine
06 . Cacherat Alaska
07 . Barkly Calamity
08 . Jessiko Ciesta
09 . Honkin Firlefanz
10 . Ferrero Idri

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 212/5.1  
Monatliche Futterkosten: ca. 25-30 € 
Lebenserwartung: ca. 12 Jahre 
Welpenpreis: ca. 900-1000 € 
Zuchtclubs im VDH: Deutscher Club für Nordische Hunde. 

Hunderasse 50-59 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten