Hunderassen > Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback - bild
Rhodesian Ridgeback - bild
Rhodesian Ridgeback Welpen
Rhodesian Ridgeback Welpen
Rasse Rhodesian Ridgeback
Andere Namen African Lion Boy, African Lion Girl, der RR, Löwenhund
Ursprung Rhodesien & jetz Simbabwe, Südafrika
Größe Große Hunderassen
Gruppe Schäferhundrassen, Jagdhunderassen, Streunende Hunde und Straßenhunde
Lebenserwartung 10 - 14 Jahre
Temperament / Aktivität Würdevoll, Empfindlich, Intelligent, Loyal, Schelmisch, Willensstark
Widerristhöhe Hündin: 61–66 cm Rüde: 63–69 cm
Gewicht Hündin: 31–33 kg Rüde: 36–40 kg
Hunde Fellfarben Helle Wheaten, Rot Wheaten, Wheaten, hell- bis rotweizenfarben, dunkler Fang und Ohren erlaubt
Welpen Preis 730 - 1500 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 90

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

In den letzten Jahren nahm der Rhodesian Ridgeback an Popularität stark zu. Heute ist er im Straßenbild durchaus kein Exot mehr. Sein besonderes Körpermerkmal, der „ridge", ist ein Streifen Fell entlang des Rückgrats, der gegen den Strich wächst. Diesen „ridge" findet man außer beim RR nur noch bei einer einzigen anderen Hunderasse, dem seltenen Thailand Ridgeback. 
Viele Legenden ranken sich um seine Entstehung und seinen Einsatz als Löwenjäger, Wächter von Diamantenminen und Sklaven. Zu Unrecht gelangte er in manchen Bundesländern auf die Liste der Gefährlichen Hunde. Hierfür gibt es keine Veranlassung, die sich mit seinen Wesensmerkmalen erklären ließe. 
Ein Rhodesian Ridgeback ist seinem Besitzer gegenüber sensibel und anpassungsfähig, auch wenn manche Rüden etwas zur Dominanz neigen. Fremden steht er eher zurückhaltend gegenüber, wobei er meist eine große Gelassenheit und hohe Reizschwelle besitzt. Er lässt sich mit Konsequenz und weicher Hand gut erziehen und ist ein sportlicher, bewegungsfreudiger Hund, ohne auch hier zu extrem zu sein. 
Für den Hundesport im herkömm­lichen Sinn (Unterordnungs- und Schutzdienstwettbewerbe) eignet sich der Rhodesian Ridgeback nur eingeschränkt. Es kann schwierig sein, ihn in diesen Bereichen zu motivieren. Zudem sollte die Schutzdienstarbeit mit allen Hunderassen im Grunde professionellen Hundeführern, wie Polizeioder Grenzschutzbeamten vorbehalten bleiben. 
Er wird normalerweise auch ohne entsprechende Ausbildung sein Heim und seine Familie schützen. Rhodesian Ridgebacks haben ein ganz deutlich geschlechtsspezifisches Gepräge. Die Hündinnen sind feingliedriger, mit leichteren Köpfen. Gesundheitlich ist der Rhodesian Ridgeback recht robust. Die bei den größeren Rassen recht verbreiteten Hüftgelenks- und Ellenbogendysplasien kommen allerdings auch beim ihm vor. 
Es bleibt zu hoffen, dass der Weg der Rasse als Familienhund sich weiter konsolidiert und der RR nicht durch unzuverlässige Züchter und Halter ins Fahrwasser der allgemeinen negativen Hundediskussion gerät. Sie selbst als Besitzer haben die Möglichkeit, mit Ihrem gut erzogenen Hund in der Öffentlichkeit für die Rasse zu werben.  

Höhepunkte

  • Der Rhodesian Ridgeback ist kinderfreundlich, kann für Kleinkinder aber zu wild sein.
  • Aufgrund ihrer Größe, Intelligenz und Kraft sind Rhodesian Ridgebacks keine gute Wahl als Ersthund, oder für ängstliche Besitzer.
  • Wenn ein Rhodesian Ridgeback mit anderen Haustieren aufwächst, wird er diese auch akzeptieren. Dennoch kann er fremden Tieren gegenüber, außerhalb der Familie, aggressiv reagieren, selbst dann, wenn er gut sozialisiert und trainiert wurde. Rüden können anderen Rüden gegenüber aggressiv reagieren, besonders dann, wenn sie nicht kastriert wurden.
  • Wenn der Rhodesian Ridgeback sich langweilt, verhält er sich destruktiv.
  • Um den Rhodesian Ridgeback vor dem Ausreißen und Streunen abzuhalten wird ein hoher Zaun benötigt. Ein elektronischer Untergrundzaun hält ihn nicht von seinem Vorhaben ab.
  • Rhodesian Ridgebacks haaren nur wenig und das wöchentliche Bürsten und Abwischen mit einem feuchten Tuch reicht bereits als Pflege aus. Sie benötigen zudem regelmäßiges Nagelstutzen und Zähneputzen.
  • Insofern das Training nicht bereits in jungem Alter begonnen wird, kann es sich als schwierig gestalten. Rhodesian Ridgebacks können stur sein und einen starken Willen haben, sind Sie aber streng und fair, dann können Sie Ihren Ridgeback auf hohem Level trainieren.
  • Der junge Rhodesian Ridgeback hat viel Energie und ist aktiv, wird während des Heranwachsens und Trainings allerdings gelassener und ruhiger. Er benötigt täglich mindestens eine halbe Stunde Auslauf.
  • Rhodesian Ridgebacks können sich an viele Lebenssituationen anpassen, einschließlich Wohnungen, insofern sie genug Auslauf haben. Das ideale Heim hat einen großen umzäunten Garten.
  • Ridgebacks bellen in der Regel viel. Viele nutzen das Bellen, um Sie auf Ungewöhnlichkeiten aufmerksam zu machen und andere bellen, wenn sie gelangweilt sind, dennoch ist diese Rasse eigentlich keine Kläffer-Rasse.
  • Rhodesian Ridgebacks buddeln nicht wirklich viel, allerdings buddeln sie tiefe Löcher wenn sie sich langweilen, oder um der Hitze zu entkommen.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Temperament / Aktivität

Hunde mit „Ridge" einem Streifen gegen den Strich wachsenden Fells auf dem Rückgrat, wurden schon von den Hottentottenhäuptlingen Afrikas geschätzt. Weiße Siedler kreuzten die einheimischen Hunde mit mitgebrachten Jagdhunden. Da der Hund früher zur Löwenjagd eingesetzt wurde, nennt man ihn heute noch „Löwenhund" Natürlich kann es kein Hund mit einem Löwen aufnehmen, der Ridgeback attackierte vielmehr den Löwen immer wieder und wich den Prankenhieben blitzschnell aus. Er lenkte den Löwen ab, bis der Jäger nahe genug heran war. Diese Arbeit erforderte einen unerschrockenen, draufgängerischen Hund mit schnellem Reaktionsvermögen und enormer Wendigkeit.
Der anpassungsfähige, robuste Hund fühlt sich auch bei uns wohl. Er wird gelegentlich zur Jagd ausgebildet und zeichnet sich bei der Schweißarbeit aus. Er ist sehr intelligent, lernfreudig, kräftig, temperamentvoll und braucht eine konsequente, verständnisvolle Erziehung. Erfahrung und Kenntnis in Hundeverhalten sind zu empfehlen. Unter dieser Voraussetzung ist der Rhodesian Ridgeback ein zuverlässiger, niemals langweiliger Familienhund. Auch ohne Ausbildung ist der Rhodesian Ridgeback ein unbestechlicher Wächter und Beschützer. Der bewegungsfreudige Hund ist ein passionierter Augen- und Nasenjäger, lässt sich bei sorgfältiger Erziehung jedoch zurückrufen, und man kann mit ihm stundenlang wandern, radfahren oder ausreiten. Kein Hund für bequeme Menschen! Das kurze Fell ist pflegeleicht.

Rhodesian Ridgeback - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . BerndBagira
02 . BrazzoMalinka
03 . JakoPatchy
04 . ChaneyNante
05 . JordanCerren
06 . BadgerDido
07 . BaxHenrike
08 . BosboAnja
09 . HelvusLame
10 . FlexoLaxy

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 146/8.2  
Monatliche Futterkosten: ca. 40 € 
Lebenserwartung: ca. 13-14 Jahre. 
Welpenpreis: ca. 1250-1500 € für Welpen mit korrektem Ridge. 
Zuchtclubs im VDH: Deutsche Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback (DZRR), Rhodesian Ridgeback Club Deutschland (RRC),  Rhodesian Ridgeback Jagdhundverein.

Hunderasse 60-69 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten