Hunderassen > Landseer

Landseer

Landseer - bild
Landseer - bild
Landseer Welpen
Landseer Welpen
Rasse Landseer
Andere Namen  
Ursprung Deutschland, Schweiz
Größe Riesenhunderassen
Gruppe Beste Wachhundrassen
Lebenserwartung 9 - 12 Jahre
Temperament / Aktivität Großzügig, Intelligent, Mutig, Spielerisch, Liebevoll, Patient
Widerristhöhe Rüde: 72–80 cm Hündin: 67–73 cm
Gewicht Hündin: 45–54 kg Rüde: 59–68 kg
Hunde Fellfarben Schwarz und Weiß, weiß mit schwarzem Kopf und schwarzen Platten
Welpen Preis 750 - 1780 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 23

Der Landseer ist mit dem bekannteren Neufundländer verwandt. Er ist in Deutschland nicht weit verbreitet. Dafür hat er eine solide Fangemeinde, die ihm konstant die Treue hält. 
Es gibt beim Landseer ziemliche Varianzen, was den Körperbau und das Temperament angeht: Der leichtere und meist auch kleinere Schlag eignet sich besser als Sporthund. Der schwerere Landseer ist weniger temperamentvoll und bewegungsfreudig. 
Wenn Sie sich für den Landseer interessieren, so sprechen Sie vorher mit verschiedenen Züchtern über Ihren eigenen Aktivitätsgrad, um abzuklären, zu welchem Typ Sie am besten passen. Generell sind Landseer sehr menschenfreundliche Hunde, die zwar Ihr Terrain bewachen, aber nicht den starken Protektionstrieb der Herdenschutzhunde an den Tag legen. So stellen Sie eine Alternative für die Menschen dar, denen das imposante Erscheinungsbild eines Kuvasz oder Pyrenäenberghundes gefällt, deren spezifische Verhaltensanlagen aber nicht als geeignet erscheinen. 
Es darf allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass auch ein Landseer allein seiner Größe wegen eine solide Grunderziehung und konsequente Eingliederung ins menschliche Rudel braucht, um zu einem angenehmen Mitglied der Familie und der menschlichen Gesellschaft zu werden. 
Wie alle sehr großen, langhaarigen Hunde sollte der Landseer jederzeit die Möglichkeit haben, sich auch im Freien aufzuhalten, wobei er aus freien Stücken sicher immer die Nähe zu seinen Menschen suchen wird. Manche Landseer werden als Wasserrettungshunde ausgebildet. Als Trümmer- oder Lawinensuchhunde eignen sich jedoch nur die leichteren Schläge - und auch für diese gibt es geeignetere Jobs.  
Viele Landseers sind Wasserratten und apportieren gerne Gegenstände aus dem Wasser. Auch werden viele von ihnen, bei entsprechender Heranführung und Gewöhnung, den Kinderschlitten oder ein Wägelchen bei einem gemütlichen Spaziergang ziehen. Solche Unternehmungen sind eher nach dem Geschmack des schweren Typs als stundenlange Bergwanderungen oder Joggingbegleitung. 
Im Allgemeinen sind Landseers recht pflegeleicht, regelmäßige Ohrkontrolle und auch wöchentliches Bürsten, während des Haarwechsels häufiger, sollten selbstverständlich sein. Die gesundheitlichen Schwachstellen liegen beim Landseer wie bei den meisten großen und schweren Hunderassen im Bereich der Gelenke und des Herz-Kreislaufsystems.  

Temperament / Aktivität

Portugiesische und baskische Fischer nahmen zum Schutz der Schiffe und Siedlungen Hirtenhunde mit auf die Reise an die Küste Neufundlands. Sie halfen im Sommer beim Einholen der Netze, brachten Schiffbrüchige an Land, zogen Boote ein und apportierten alles aus dem Wasser, was nicht hineingehörte. Im Winter schleppten sie, in Geschirre gespannt, Holz aus den umliegenden Wäldern. Unter denkbar harten Lebensbedingungen entwickelten sich genügsame, wetterharte Tiere. Im 18. Jh. brachten Fischer die ersten Exemplare nach England, wo der imponierende und gutmütige Hund rasch Freunde gewann. Auf zahlreichen Gemälden schmückten sich die Herrschaften mit ihrem Landseer, der den Namen seinem prominentesten Maler verdankt: Sir Edwin Landseer. Selbst die deutsche Kaiserfamilie besaß diese Hunde. 
Der große, temperamentvolle, fröhliche Hund darf nicht nervös, scheu oder aggressiv sein. Er ist ausgesprochen menschenfreundlich, liebt Kinder, ist verschmust, anhänglich, verspielt und sollte von klein an konsequent erzogen werden, was bei seiner Lernwilligkeit kaum Mühe macht. Der Landseer ist leein scharfer Wach- und Schutzhund, schlägt jedoch an, weiß überzeugend zu drohen und notfalls auch zu verteidigen. Er benötigt Lebensraum, liebt den Aufenthalt im Freien, braucht jedoch unbedingt engen Familienkontakt. Das dichte Fell muss regelmäßig gebürstet werden.

Landseer - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . IcyBallboa
02 . HennesAnnuschka
03 . AmigoCaspita
04 . JuroMaika
05 . DaxEnea
06 . ApollLara
07 . JollyIra
08 . BismarckCasta
09 . ElyNessy
10 . FroggyDjusana

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 226/2.2  
Monatliche Futterkosten: ca. 70 € 
Lebenserwartung: ca. 12 Jahre 
Welpenpreis: ca. 750-1000 € 
Zuchtclubs im VDH: Deutscher Landseer Club (DLC), Verein von Landseerfreunden und -Züchtern in Deutschland (VLD). 

Hunderasse über 70 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten