Hunderassen > Kromfohrländer

Kromfohrländer

Kromfohrländer - bild
Kromfohrländer - bild
Kromfohrländer Welpen
Kromfohrländer Welpen
Rasse Kromfohrländer
Andere Namen Länder , Krom, Kromfohrlander
Ursprung Deutschland
Größe Mittlere Hunderassen
Gruppe Terrierrassen
Lebenserwartung 12 Jahre
Temperament / Aktivität Anpassungsfähig, Gelehrig, Temperamentvoll, Kameradschaftlich, Gutmütig, Erziehbar
Widerristhöhe Rüde: 38–46 cm Hündin: 38–46 cm
Gewicht Rüde: 11–16 kg Hündin: 9–14 kg
Hunde Fellfarben Braun-Weiß, Weiß und hellbraun, Stockhaar und Rauhaar; weiß mit braunen Flecken.
Welpen Preis 700 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 41

Der Kromfohrländer ist eine recht junge deutsche Hunderasse, die erst 1955 anerkannt wurde. Er wurde nie mit dem Ziel besonderer Leistungen selektiert, sondern als ausgeglichener, fröhlicher Begleithund. Dies scheint er tatsächlich zu sein und seine mittlere Größe sowie sein pflegeleichtes Fell prädestinieren ihn zum unkomplizierten Familienhund. Nur selten wird er als Rassehund erkannt. 
Fremden gegenüber ist er etwas zurückhaltend. Auch Kinder, wenn er nicht mit ihnen aufgewachsen ist, können ihm unter Umständen zu zudringlich werden. Auch wenn verschiedene Jagdhunderassen an seiner Entstehung beteiligt waren, soll der Kromfohrländer keinen starken Jagdtrieb besitzen. 
Für sportliche Aktivitäten begeistert er sich. Man kann ihn sehr gut in Agility, Obedience und ähnlichen Hundesportarten führen. Es gibt den Kromfohrländer in verschiedenen Haararten. Naturgemäß ist der kurzhaarige der pflegeleichteste, lang- und rauhaarige sind etwas aufwendiger. Außerhalb Deutschlands ist diese Rasse bis auf eine größere Population in Finnland so gut wie unbekannt und selbst hierzulande trifft man auf sie eher selten. Bis auf gelegentlich auftretende Harnsteine sind keine gesundheitlichen Probleme beim Kromfohrländer bekannt. 

Temperament / Aktivität

Der Kromfohrländer entsprang einer Laune der Natur. Eine Fox Terrier-Hündin fand Gefallen an einem 1945 von Soldaten mitgebrachten Struppi, der ein bretonischer Griffen gewesen sein soll. Das Ergebnis waren entzückende Mischlinge, die Ilse Schleifenbaum alle aufnahm. Das fröhliche Wesen, hübsche Aussehen, die unkomplizierte Art, Anhänglichkeit und robuste Gesundheit begeisterten sie so, dass sie sich ein Leben ohne diese Hunde nicht vorstellen konnte und beschloss, sie weiterzuzüchten. Sie fand dabei Unterstützung eines erfahrenen Hundefachmanns, so dass der Kromfohrländer (Krom fohr = Krumme Furche, ein Stück Land ihrer Heimat bei Siegen) 1955 als Rasse anerkannt wurde. Kromfohrländer gibt es nur aus kleinen Liebhaberzuchten, wo die Welpen in enger Gemeinschaft mit dem Menschen aufwachsen. Sie sind deshalb aufgeschlossene, menschbezogene, anhängliche Familienhunde. Sie neigen weder zum Streunen noch zum Wildern und lieben ausgedehnte Spaziergänge. Die bis ins hohe Alter verspielten Hunde lassen sich leicht erziehen und beschäftigen. Sie eignen sich gleichermaßen für alleinstehende Stadtmenschen wie lebhafte Familien auf dem Lande, wenn sie nur ständig mit ihren Menschen zusammen sein dürfen. Kromfohrländer sind gesellig und gut zu mehreren zu halten. Die wachsamen Kerlchen sind nicht bissig, können jedoch im Ernstfall die Zähne blitzen lassen. Die Haarpflege ist einfach. 

Kromfohrländer - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . CuckooGelatti
02 . BenivaroJinka
03 . JoschAolani
04 . InamoradoDarkness
05 . JackKuni
06 . BontoNabura
07 . GladstoneMerli
08 . BendiAbigail
09 . BerkoBessy
10 . DrassoLira

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 192/9.11  
Monatliche Futterkosten: ca 25 € 
Lebenserwartung: ca. 12 Jahre 
Welpenpreis: 700 €  
Zuchtclubs im VDH: Rassezuchtverein der Kromfohrländer.  

Hunderasse 40-49 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten