Hunderassen A-Z mit bild abcdefghijklmnoprstvwxyz
Hunderassen > Kleinspitz

Kleinspitz

Kleinspitz Bild - bild
Kleinspitz - bild
Kleinspitz Welpen
Kleinspitz Welpen
Rasse Kleinspitz
Andere Namen Deutsche Spitze, Zwergspitz, Spitz nain, Spitz enano, Pom, Zwers, Pompom, Pomeranian
Ursprung Deutschland, Polen
Größe Kleine Hunderassen und Sehr kleine Hunderassen
Gruppe Haus lebenden Hunde, Kleine Hunderassen
Lebenserwartung 12 -16 Jahre
Temperament / Aktivität Aktiv, Spielerisch, Intelligent, Kontaktfreudig, Freundlich, Extrovertierte
Widerristhöhe 20 - 29 cm (26+-3 cm.)
Gewicht 1.36 - 3.18 kg
Hunde Fellfarben Schwarz, Bräune, Braun, Weiß, Orange, Grau-Shading
Welpen Preis 490 - 900 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 20

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Jedes Kind kennt den Spitz und doch verschwand diese Rasse fast unbemerkt aus dem Straßenbild. Wann haben Sie zum Beispiel das letzte Mal einen Spitz gesehen? Nun, dies mag am veränderten Zeitgeist liegen. Exotischere und dynamischere Rassen sind momentan in. Der Spitz erscheint vielen vielleicht einfach zu unspektakulär und biedermeierhaft.  
Früher waren Spitze aller Größenvarianten außerordentlich beliebte Wachhunde, denn nichts liegt einem Spitz mehr als aufzupassen und zu melden. Spitze sind sehr hoftreu und ein wildernder Spitz, der sich freiwillig von Heim und Hof entfernt, hat Seltenheitswert.   
Fremden gegenüber sind Spitze ziemlich misstrauisch. Sie melden zuverlässig alles, was sich unerlaubt ihrem Einzugsbereich nähert, wobei sie im Zweifelsfall auch nicht zögern, einmal zuzuschnappen. Dafür hängen sie mit umso größerer Liebe an ihrer Familie und nehmen sich auch einen Besitzerwechsel ziemlich zu Herzen.  
Mit den größeren Schlägen kann man Hundesport betreiben. Die kleineren eignen sich sehr gut als Gesellschafter älterer Herrschaften, die unter Umständen auch keine ausgedehnten Wanderungen mehr unternehmen. Die sprichwörtliche Bellfreudigkeit des Spitzes sollte von klein auf durch konsequente Erziehung in vernünftige Bahnen gelenkt werden. Vor allem während des Haarwechsels kann die Fellpflege recht aufwendig werden. Abscheren sollte man einen Spitz allerdings nie, da das Fell durchaus gegen Wärme und Kälte isolierende Eigenschaften hat. Vorsicht ist trotzdem im Sommer geboten: Ausgedehntere Touren sollte man lieber in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden verlegen!  
Beim Zwergspitz kennt man die für Zwerghunde typischen Gesundheitsprobleme wie Trachealkollaps, Kniescheiben-Luxation und offene Fontanellen. Auch kann es bei Spitzen zu hormonell bedingtem Haarausfall kommen. Großspitze werden heute so selten gezüchtet, dass sie vom Aussterben bedroht sind.  

Höhepunkte

  • Der Spitz ist Fremden gegenüber oft misstrauisch und kann viel bellen.
  • Es kann schwierig sein den Spitz stubenrein zu bekommen. Das Training in der Hundebox wird empfohlen.
  • Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit kann dazu führen, dass Ihr Spitz überhitzt und eventuell einen Hitzeschlag erleidet. Achten Sie im Freien besonders auf Zeichen des Überhitzens und bringen Sie ihn bei den ersten Anzeichen sofort ins Innere. Sie sind auf jeden Fall Haushunde und sollten nicht draußen gehalten werden.
  • Obwohl der Spitz sehr gut mit Kindern zurechtkommt, ist er, aufgrund seiner geringen Größe, keine gute Wahl für sehr junge oder hochaktive Kinder. Lassen Sie Ihre kleinen Kinder und Ihren Spitz nie unbeaufsichtigt miteinander spielen.
  • Da sie so klein sind werden Spitze oft von Eulen, Adlern, Falken, Kojoten und anderen Wildtieren als Beute angesehen. Lassen Sie diese Rasse nie ohne Aufsicht im Freien und achten Sie in Ihrer Umgebung auf Raubvögel. Sollten diese vorkommen, so bleiben Sie immer nahe bei Ihrem Spitz und entmutigen so die Vögel vor dem Davontragen des Hundes!
  • Da sie klein und attraktiv sind, sind Spitze oftmals das Ziel von Hundedieben, noch ein Grund warum sie nicht unbeaufsichtigt im Freien sein sollten, selbst nicht im umzäunten Garten.
  • Auch wenn sie klein sind realisieren Spitze dies oftmals nicht und führen sich auf wie „große Hunde“. Dies kann zur Katastrophe führen, wenn sie sich entscheiden einen größeren Hund zu jagen, der ihrer Meinung nach in ihr Territorium eindringt, oder wenn sie aus großer Höhe springen. Es liegt an Ihnen sicherzustellen, dass Ihr Kleiner sich nicht selbst verletzt, schlichtweg, weil er seine Grenzen nicht realisiert.
  • Wenn Ihr Spitz alt wird kann er kahle Stellen im Fell bekommen.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Temperament / Aktivität

Der Zwergspitz oder Pomeranian hatte in Deutschland früher wenig Freunde und wurde züchterisch kaum beachtet. Erst mit der aufkommenden Beliebtheit der Kleinhunderassen gewann er wieder an Bedeutung. In Amerika und England hingegen fand der Zwerg schon um die Jahrhundertwende begeisterte Freunde, die ihn nach der pommerschen Heimat vieler Spitze Pomeranian nannten. Als die bunten Fellkugeln in den 60er Jahren nach Deutschland kamen, stießen sie bei den Spitzzüchtern zunächst auf wenig Zuneigung, haben sich aber inzwischen einen festen Platz unter den Liebhabern der Kleinhunde erobert. Die Zucht dieser Zwerge ist nicht ganz einfach, und die Pomeranians kann man kaum als robuste Vertreter der Spitzfamilie bezeichnen.
Sie sind in ihrer Winzigkeit jedoch große Persönlichkeiten, die selbst gegenüber viel größeren Hunden Selbstbewusstsein ausstrahlen. Das macht sie in den angelsächsischen Ländern zu beliebten Ausstellungshunden. Der Zwergspitz ist ein entzückender, farbenprächtiger Begleiter für alle, die Freude an einem intelligenten, fröhlichen Hundezwerg haben, der voll und ganz in seinem Herrn aufgeht. Selbstverständlich benötigt das enorme Haarkleid aufmerksame Pflege. 
Spitze sind die älteste Haushundform überhaupt und entwickelten sich auf der ganzen Welt. Insbesondere die deutschen Spitze gelten als hervorragende Haus- und Familienhunde. Die mittelgroßen und kleinen eignen sich bestens als Wohnungshunde. Bei entsprechender Erziehung lässt sich die sprichwörtliche Bellfreudigkeit in Grenzen halten, jedoch ist der Spitz immer ein zuverlässiger Wächter, der Fremden gegenüber ausgesprochen misstrauisch ist. Dafür ist er umso mehr seinem Herrn zugetan, er ist robust, anpassungsfähig und bewegungsfreudig. Groß genug, um lange Wanderungen unermüdlich mitzumachen, klein genug, um seinen Herrn überallhin zu begleiten. Der sehr gelehrige, leicht zu erziehende Hund zeichnet sich durch fehlenden Jagdtrieb aus. Spitze sind sehr reinlich, das lange Haar braucht regelmäßige Pflege, neigt aber nicht zum Verfilzen. Die deutschen Spitze unterscheiden sich nur durch die Größe und Farbe voneinander.  

Kleinspitz - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . Alix Anita
02 . Effendi Cajasa
03 . Aristotle Easy
04 . Carolos Lotta
05 . Jedi Indyi
06 . Holmes Jonna
07 . Astor Jalta
08 . Igor Nette
09 . Franek Caipirinha
10 . EldoroPoro Gloria

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 97/5.4  
Monatliche Futterkosten: Klein- und Zwergspitz ca. 5-10 € .  
Lebenserwartung: ca. 12-14 Jahre.   
Welpenpreis:  Mittel-, Klein- und Zwergspitz ca. 800-900 € . 
Zuchtclubs im VDH: Verein für Deutsche Spitze.  

​Hunderasse bis 30 cm.  

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten