Hunderassen > Japan Spitz

Japan Spitz

Japan Spitz - bild
Japan Spitz - bild
Japan Spitz Welpen
Japan Spitz Welpen
Rasse Japan Spitz
Andere Namen  Japanese Spitz, Nihon Supittsu
Ursprung Japan
Größe Kleine Hunderassen
Gruppe Nicht Sportliche Hunderassen
Lebenserwartung 12 - 14 Jahre
Temperament / Aktivität Stolz, Kameradschaftlich, Spielerisch, Anhänglich, Gehorsam, Intelligent
Widerristhöhe Rüde: 30 - 38 cm Hündin: 25 - 35 cm
Gewicht 6.5 ~ 10 kg
Hunde Fellfarben Weiß
Welpen Preis 600-900 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 33

Der fröhliche Nihon Supittsu ist ein wachsamer, aber nicht kläffender freundlicher Hausgenosse, ruhiger als die Deutschen Spitze und sehr kinderlieb. Er stammt von arktischen Spitzen ab. 1921 wurde er erstmals vorgestellt und 1948 der Standard erstellt, der die Bemerkung enthält: „Darf keinen Lärm machen!".  
Jedes Kind kennt den Spitz und doch verschwand diese Rasse fast unbemerkt aus dem Straßenbild. Wann haben Sie zum Beispiel das letzte Mal einen Spitz gesehen? Nun, dies mag am veränderten Zeitgeist liegen. Exotischere und dynamischere Rassen sind momentan in. Der Spitz erscheint vielen vielleicht einfach zu unspektakulär und biedermeierhaft.   
Früher waren Spitze aller Größenvarianten außerordentlich beliebte Wachhunde, denn nichts liegt einem Spitz mehr als aufzupassen und zu melden. Spitze sind sehr hoftreu und ein wildernder Spitz, der sich freiwillig von Heim und Hof entfernt, hat Seltenheitswert. 
Fremden gegenüber sind Spitze ziemlich misstrauisch. Sie melden zuverlässig alles, was sich unerlaubt ihrem Einzugsbereich nähert, wobei sie im Zweifelsfall auch nicht zögern, einmal zuzuschnappen. Dafür hängen sie mit umso größerer Liebe an ihrer Familie und nehmen sich auch einen Besitzerwechsel ziemlich zu Herzen. 
Mit den größeren Schlägen kann man Hundesport betreiben. Die kleineren eignen sich sehr gut als Gesellschafter älterer Herrschaften, die unter Umständen auch keine ausgedehnten Wanderungen mehr unternehmen. Die sprichwörtliche Bellfreudigkeit des Spitzes sollte von klein auf durch konsequente Erziehung in vernünftige Bahnen gelenkt werden. Vor allem während des Haarwechsels kann die Fellpflege recht aufwendig werden. Abscheren sollte man einen Spitz allerdings nie, da das Fell durchaus gegen Wärme und Kälte isolierende Eigenschaften hat. Vorsicht ist trotzdem im Sommer geboten: Ausgedehntere Touren sollte man lieber in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden verlegen!
Beim Zwergspitz kennt man die für Zwerghunde typischen Gesundheitsprobleme wie Trachealkollaps, Kniescheiben-Luxation und offene Fontanellen. Auch kann es bei Spitzen zu hormonell bedingtem Haarausfall kommen. Großspitze werden heute so selten gezüchtet, dass sie vom Aussterben bedroht sind.  

Japan Spitz - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . JasperNita
02 . DingoKn\u00f6pfchen
03 . CongoAnyanka
04 . DigbyLeonie
05 . AchimManesha
06 . EnzoDafa
07 . AryGraciana
08 . FirestormAlisa
09 . HarveyEta
10 . ButschJuleilah

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 97/5.4   (oder FCI Nr.262.)
Monatliche Futterkosten: Groß- und Wolfsspitz ca. 20 €, Mittelspitz ca. 10-15 €, Klein- und Zwergspitz ca. 5-10 € 
Lebenserwartung: ca. 12-14 Jahre.   
Welpenpreis: Groß- und Wolfsspitz ca. 600-700 €, Mittel-, Klein- und Zwergspitz ca. 800-900 € . 
Zuchtclubs im VDH: Verein für Deutsche Spitze.  
Größe: Wolfsspitz 43-55 cm, Großspitz 42-50 cm, Mittelspitz 30-38 cm, Kleinspitz 23-29 cm, Zwergspitz 18-22 cm. 

Hunderasse 30-39 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten