Hunderassen > Hovawart

Hovawart

Hovawart - bild
Hovawart - bild
Hovawart Welpen
Hovawart Welpen
Rasse Hovawart
Andere Namen Working, der Hovi
Ursprung Deutschland
Größe Mittlere Hunderassen
Gruppe Gebrauchshunde
Lebenserwartung 12 Jahre
Temperament / Aktivität Wachsam, auch Temperierte, Reserviert, Aktiv, Familiäre, Ergeben
Widerristhöhe Rüde: 63–70 cm Hündin: 58–65 cm
Gewicht Rüde: 25–40 kg Hündin: 25–40 kg
Hunde Fellfarben Schwarz und Gold, Blond, Schwarz, schwarzmarken-farben
Welpen Preis 900 - 1000 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 55

Der Hovawart in seiner heutigen Form ist eine recht junge Rasse, die gezielt als Schutz- und Gebrauchshund gezüchtet wurde. Und das ist er auch. Ein Hovawart muss arbeiten oder zumindest beschäftigt werden. Vor allem Rüden können sehr dominant werden und auch die Hündinnen lassen sich nicht so leicht den Schneid abkaufen. Auch wenn so mancher unbedarfte Passant einen blonden Hovawart für einen Golden Retriever hält, steckt doch ein ganz anderes Potential unter seiner Jacke. Achten Sie bei der Auswahl des Züchters unbedingt auf freundliche und nervenstarke Elterntiere! 
Hovawarts sind recht spätreif. Oft sind sie bis zum zweiten Lebensjahr noch tapsig-verschmuste Schoßhündchen, fangen dann plötzlich an zu knurren, wenn ihnen etwas nicht passt oder sie einen gleichgeschlechtlichen Hund auf der Spielwiese treffen. Diese Anzeichen eines beginnenden Dominanzstrebens gilt es zu erkennen und den Hund mit freundlichem Nachdruck auf seinen Platz zu verweisen. So mancher Hovawartrüde musste abgegeben oder gar eingeschläfert werden, weil seine Besitzer auf einmal nicht mehr mit ihrem bisher so gutmütigen Hund zurecht kamen. 
Sehr viele Hovawarts sind außerdem äußerst ungnädig mit fremden Hunden. Lassen Sie sich auf jeden Fall beim geringsten Problem von Fachleuten aus Ihrem Club beraten, um ein Eskalieren der Situation zu vermeiden! Ist dem Hovi allerdings sein Platz im Familienrudel klar, so kann man sich jederzeit auf ihn verlassen. Er ist ein begeisterter Begleiter bei sämtlichen Aktivitäten und liebt es, seine Menschen um sich zu haben. Außerdem ist er ein wirklich vorzüglicher Wachhund, der seine Aufgabe absolut ernst nimmt! Nomen est omen: Sein Name stammt von dem altdeutschen Wort für Hofwart ab. 
Dank strenger Zuchtbestimmungen des größten deutschen Hovawart- Zuchtklubs sind kaum Erbkrankheiten verbreitet. Wie bei allen größeren Hunderassen sollte man auf HD-Freiheit der Elterntiere achten! 

Temperament / Aktivität

Im Mittelalter wird der „Hovewart" - der Hofwächter - erstmals schriftlich erwähnt. Leider ohne Abbildung, aber es dürfte ein großer, hirtenhundähnlicher Typ mit dickem, vor jeder Witterung schützendem Fell, Genügsamkeit, starkem Wach- und Schutztrieb und enger Bindung an den Menschen gewesen sein. Anfang des 20. Jh. begann Kurt F. König mit der Rückzüchtung des Hovawart-Hundes. Er kreuzte Bauernhunde aus dem Harz und dem hessischen Odenwald mit verschiedenen Hirten- und Sennenhunden, Neufundländern und zotthaarigen Schäferhunden. 1922 wurde der erste Wurf eingetragen, 1937 die Rasse anerkannt, seit 1964 gehört der Hovawart zu den anerkannten Diensthundrassen. Hovawarte sind noch immer von recht unterschiedlichem Temperament.
Im allgemeinen ist er ein großer, schöner, ausgewogener Hund und ein temperamentvoller, lernfreudiger Hausgenosse, der zuverlässig wacht und schützt. Er braucht viel Bewegung und Beschäftigung und ist kein Hund für bequeme Menschen. Kenntnisse in Hundeverhalten sind nötig, um dem dominanten Hund eine untergeordnete Stellung im Rudel zu vermitteln. Gelingt das, ist der stets zu neuen Streichen aufgelegte Hovawart für alle Bereiche des Hundesports bestens geeignet, aber auch für ernsthafte Aufgaben wie Polizeidienst, Rettungs- und Lawinenhund. Egal was man mit ihm macht, er ist immer ein fröhlicher, liebenswerter Familienhund, der engen Kontakt zu seinen Menschen braucht. Das leicht gewellte Haar ist pflegeleicht.

Hovawart - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . HazelEila
02 . CarlCerami
03 . BerndGalina
04 . BarneyAyleen
05 . HardiJena
06 . JohnsonCeoma
07 . DasherMae
08 . AnlosChitana
09 . DanielliOraya
10 . BonoEri

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 190/2.2  
Monatliche Futterkosten: ca. 35 € 
Lebenserwartung: ca. 12 Jahre 
Welpenpreis: 900-1000 € 
Zuchtclubs im VDH: Rassezuchtverein für Hovawart Hunde (RZV) legt großen Wert auf Erhalt des Cebrauchshundewesens,  Hovawart-Zuchtgemeinschaft Deutschland (HZG) fördert den Hovawart als Familienhund,  Hovawart-Club.

Hunderasse über 70 cm. 

Weitere Informationen