Hunderassen > Greyhound

Greyhound

Greyhound - bild
Greyhound - bild
Greyhound Welpen
Greyhound Welpen
Rasse Greyhound
Andere Namen English greyhound, Grey
Ursprung Großbritannien
Größe Riesenhunderassen
Gruppe Schäferhundrassen
Lebenserwartung 10 - 12 Jahre
Temperament / Aktivität Anhänglich, Sportlich, auch Temperierte, Sanft, Intelligent, Ruhig
Widerristhöhe Hündin: 68–71 cm Rüde: 71–76 cm
Gewicht Rüde: 27–40 kg Hündin: 26–34 kg
Hunde Fellfarben Schwarz, Blau, Brindle, Kitz, Rote, Weiß
Welpen Preis 750 Euro
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 12

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Der Greyhound ist für viele Menschen der Inbegriff des Windhundes: stromlinienförmiger Körper, kurzes, glattes Fell, das jedes Muskelspiel erkennen lässt und ein aristokratisches, vornehm zurückhaltendes Wesen. 
Greys sind sehr angenehme Hausgenossen: Sie sind nie aufdringlich und aufmerksamkeitsheischend, aber trotzdem zärtliche und treue Familienmitglieder. Gerne liegen sie etwas erhöht und können so sehr lange dösen oder das Familiengeschehen beobachten. 
Draußen im Freien zeigen sie dann eine ganz andere Seite: Hier drehen sie richtig auf und können sehr leicht auch mal davon sprinten, wenn irgend etwas ihren Hetztrieb geweckt hat. Entgegen der landläufigen Meinung sind Greys aber durchaus zum Gehorsam zu erziehen. Erhöhte Vorsicht ist in wildreichen Gebieten immer geboten, denn in unserem dicht besiedelten Land endet die Jagd leider nur zu oft an einem Bahngleis, auf der Straße oder durch die Kugel eines Feldschützen. 
Greys brauchen keine stundenlangen täglichen Gewaltmärsche. Ein gelegentliches Austoben und Rennen genügt ihnen in der Regel. Wobei man hier natürlich auch vor das Dilemma gestellt wird: Ist der Hetztrieb erst einmal auf der Rennbahn oder beim Coursing geweckt, ist es natürlich schwieriger, dem Hund klar zu machen, dass er beim normalen Spaziergang plötzlich nicht mehr weg rennen darf. 
In der Zucht wird - in Großbritannien noch mehr als bei uns - zwischen Showgreys und Renngreys unterschieden. Soll ihr Hund lediglich ein Familienmitglied und Begleiter sein, so ist es mit Sicherheit besser, einen Welpen aus einer reinen Showlinie zu nehmen. Sollten Sie allerdings dazu entschlossen sein, Windhundesport zu betreiben, so bekommt auch ein Renngrey bei den regelmäßigen Trainings- und Wettläufen genug Gelegenheit, seiner Leidenschaft zu frönen.  
Greyhounds sind für ihre Größe noch recht robuste Hunde. Die rigorose Leistungsauslese schuf harte und wenig anfällige Tiere. Allerdings kommen ab und zu Verletzungen vor, entweder der zarten Haut oder auch der Knochen und Bänder. Auch sind die Tiere ziemlich kälteempfindlich, sollten also im Winter nicht zu lange im Freien verharren müssen. Greys vertragen Barbiturat-Narkosen oft sehr schlecht. Vor entsprechenden Eingriffen sollten Sie abklären, ob Ihr Tierarzt Erfahrung mit Narkosen bei Windhunden hat. 
In Deutschland ist das Wetten bei Hunderennen verboten. In England und Spanien allerdings, wo es um hohe Summen geht, werden jedes Jahr viele Greys - zu alte oder ungeeignete - ausgemustert und oft auf grausame Weise getötet. Mittlerweile gibt es verschiedene Organisationen, die sich um die Vermittlung dieser unglücklichen Hunde kümmern.  

Hunde Fellfarben

Schwarz, weiß, rot, blau, bräunliches rotgelb, sandfarben, gestromt oder jede dieser Farben mit weiß. 

Temperament / Aktivität

Der schnellste Hund der Welt gilt als Vollblut unter den Windhunden. Der Kurzstreckenspezialist erreicht im Spurt bis zu 100 km/h! Schon die Kelten brachten 375 v. Chr. Windhunde mit auf die Insel. Der Name kann sowohl vom keltischen „grey" = Hund stammen, als auch auf „gazehound" = Sichthund oder „greecehound" = griechischer Hund hinweisen. Windhunde genossen stets die besondere Zuneigung ihrer adeligen Herren, und man findet sie auf Darstellungen aus der Antike bis zur Gegenwart. Der Greyhound wurde in England beim so genannten Coursing eingesetzt, bei dem zwei Greys den lebenden Hasen hetzen. Später werden bei Windhundrennen hinter künstlichem Hasen stattliche Summen verwettet.
Der Greyhound wurde zum Profitobjekt, das aber todgeweiht ist, wenn es die Leistung nicht mehr erbringt. Greyhounds sind liebevolle, anschmiegsame, treue, ruhige Hausgenossen, die anspruchslos in Haltung und Pflege sind. Sie brauchen unbedingt engen Familienanschluß. Bei liebevoller Erziehung sind sie gehorsame Gefährten. Der angeborene Hetztrieb macht das Freilaufenlassen sehr schwierig. Deshalb sollte man sich einem Renn- oder Coursingverein anschließen, um dem Grey die Ersatzjagd anzubieten.

Greyhound - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . HeykoAurora
02 . ButziNikita
03 . EmegLetice
04 . CrassusNikol
05 . DetlefJessika
06 . HickoryGeekie
07 . FedhiMocca
08 . IljoschCharlotta
09 . CampeneAia
10 . EvanFranka

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 158/10.3 
Monatliche Futterkosten: ca. 50-75 € 
Lebenserwartung: ca. 10 Jahre 
Welpenpreis: ca. 750 € 
Zuchtclubs im VDH: Deutscher Windhundzucht- und Rennverband (DWZRV).

Hunderasse über 70 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten