Hunderassen > Grand Basset Griffon Vendeen

Grand Basset Griffon Vendeen

Grand Basset Griffon Vendeen - bild
Grand Basset Griffon Vendeen - bild
Grand Basset Griffon Vendeen Welpen
Grand Basset Griffon Vendeen Welpen
Rasse Grand Basset Griffon Vendeen
Andere Namen Basset Griffon Vendéen (Grand),Gran Mastin de Borinquen, Grand Griffon
Ursprung Frankreich
Größe Mittlere Hunderassen
Gruppe Schäferhundrassen, Spürhunde
Lebenserwartung 12 - 14 Jahre
Temperament / Aktivität Stur, Schnell, Aufmerksam, Mutig, Vokal, Gesittet
Widerristhöhe Rüde: 39–45 cm Hündin: 38–42 cm
Gewicht Hündin: 18.1–20 kg Rüde: 18.1–20 kg
Hunde Fellfarben Scharwenzeln und Schwarz, Schwarz und Bräune, Orange und Weiß, Drei Farben, Zitrone und Weiß, Schwarz und Weiß
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 15

Die Griffon Vendeen gibt es noch in allen vier Größen. Ihr lustiges, ruppiges Aussehen verschafft ihnen immer mehr Freunde. Der sanfte, stets froh gelaunte Hund besitzt ein ursprüngliches, instinktsicheres Wesen, ist unkompliziert und für Kinder ein robuster Gefährte, der nichts übel nimmt. Quirlig lebhaft, besitzen sie Ausdauer und Schnelligkeit, die man ihnen nicht zumutet. Man beachte, dass die einst selbstständig jagenden Hunde noch immer leidenschaftliche Jäger und deshalb ungeeignet sind für Menschen, die einen gehorsamen Hund für entspannte Spaziergänge in freier Natur suchen. Der große (Grand) jagt vornehmlich Hasen, der kleine (Petit) Kaninchen. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Größe, sondern auch geringfügig in den Rassekennzeichen. 
Bei den Griffon Vendeen sind als einziger Laufhundrasse alle vier Größen erhalten geblieben. Er stammt aus der südlich der Bretagne gelegenen Landschaft Vendee und geht auf die weißen Königshunde zurück. Schneller, nicht allzu ausdauernder Laufhund mit ausgezeichneter Nase. Robust in undurchdringlichem Dickicht bei der Verfolgung von Fuchs, Reh und Wildschwein. Fröhlich, temperamentvoll, gutmütig, eigenwillig. Außerhalb Frankreichs ist diese Rasse praktisch unbekannt. 

Hunde Fellfarben

Einfarbig: hasenfarben oder weißgrau;  
Zweifarbig: weiß-orange, weiß-schwarz, weiß-grau, weiß und lohfarben;  
Dreifarbig: weiß, schwarz, lohfarben;  weiß, hasenfarben, lohfarben;  weiß, grau, lohfarben. 
Grand Griffon Vendeen - rotbraun, hasenbraun, weiß-orange, weiß-grau, weiß-hasengrau gefleckt.

Temperament / Aktivität

Bassets (gesprochen Basseeh) sind kurzbeinige Laufhunde, die schon seit dem 16. Jh. bekannt sind. Der Name geht auf das französische bas = tief, niedrig zurück. Es handelt sich bei der Kurzläufigkeit um eine angeborene erbliche Knochenverkürzung der Läufe (Chondrodystrophia fetalis). Schon die alten Ägypter stellten solche Hunde dar, sodass man annehmen kann, dass diese Mutation beim Hund durchaus nichts Ungewöhnliches ist. Die Niederläufer sind mit ihren „normalen" Rassevettern identisch und weisen keine weiteren Verzwergungsmerkmale auf. Es handelt sich also um große Hunde auf kurzen Beinen und keine Kleinhunde. 
Früher gab es in Frankreich von fast allen Laufhundrassen Bassetschläge. Heute sind es nur noch vier. Da es sich um uralte Schläge handelt, gehen sie auf die Vorfahren der heutigen Laufhunde zurück, die Keltenbracken, die in den vier königlichen Rassen (St. Hubertushund aus den Ardennen, fahlroter Laufhund der Bretagne, graue Hunde Ludwigs des Heiligen und weiße Hunde der Könige) weitergezüchtet wurden. Da die Bretonen und die Slcoten zum gleichen Volk gehörten und miteinander verkehrten, ist nicht auszuschließen, dass auch die kurzbeinigen schottischen Terrier, die die Skoten nachweislich besaßen, an der Züchtung der kurzbeinigen Bassets, insbesondere der rauhaarigen Bretonen, beteiligt waren. Der Mensch machte sich die Vorteile der kurzen Beine zunutze, denn solche Hunde verfolgen die Spur langsamer, sodass der Jäger besser Schritt halten kann, und sie dringen leichter durch dichtes Unterholz und Gebüsch, ebenso eignen sie sich für die Jagd unter der Erde auf Fuchs und Dachs. Charalcteristisch ist der angeborene Spurlaut auf frischer Fährte. Wie alle Laufhunde sind auch die Bassets Meutehunde mit ausgeprägtem Sozialverhalten. Sie fühlen sich in menschlicher Gesellschaft wohl und sind Kindern gegenüber sanft und liebenswürdig. Wach- und Schutztrieb sind nur mäßig entwickelt. Ihr Charakter wird geprägt durch Eigenständigkeit und große Jagdpassion. Deshalb ist frühzeitig konsequente Erziehung wichtig, trotzdem lassen sie sich selten von einer aufgenommenen Spur zurückpfeifen. Im Hause sind die Bassets angenehm zu haltende, fröhliche, lebhafte, intelligente Hausgenossen, wenn sie genügend Bewegung bekommen. Ende des 19. Jh. begannen die Herren Lane und Couteulx mit der Reinzüchtung der uns heute bekannten Bassetrassen aus alten örtlichen Schlägen. Seit einigen Jahren werden außer dem Basset fauve de Bretagne alle französischen Niederlaufhunde in Deutschland gezüchtet.  
Grand Griffon Vendeen – Die seltene Rasse geht auf die weißen Königshunde des Mittelalters und die Grauen St. Louis-Hunde sowie den ausgestorbenen Griffon de Bresse, Nachfahre der alten Keltenbracken (Segusier),zurück. Ursprünglich zur Wolfsjagd gezüchtet, eignet er sich heute noch hervorragend für Großwild. Intelligenter, robuster, eigenwilliger Hund, lebhaft und fröhlich, bei der Jagd außerordentlich schnell. 
Diese selbstständig jagenden, hoch passionierten Jagdhunde eignen sich nicht als Familienbegleithunde. 

Grand Basset Griffon Vendeen - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . BillnoHoagie
02 . HusarEdith
03 . ArmanisMango
04 . HootshPandra
05 . ElmarCiasi
06 . JohnnyNanela
07 . AlcatrazNerda
08 . HoomerEarly
09 . GuruLissa
10 . KassiusKyla

Hunde Leckerbissen

FCI Nr. 33.  
Grand Griffon Vendeen FCI Nr. 282. 

Hunderasse 30-39 cm. 
Grand Griffon Vendeen Hunderasse 60-69 cm. 

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten