Hunderassen > Französische Bulldogge

Französische Bulldogge

Französische Bulldogge - bild
Französische Bulldogge - bild
Französische Bulldogge Welpen
Französische Bulldogge Welpen
Rasse Französische Bulldogge
Andere Namen Bouledogue Français, French Bulldog, Ein Bully
Ursprung Frankreich
Größe Kleine Hunderassen
Gruppe Nicht Sportliche Hunderassen
Lebenserwartung 9 -12 Jahre
Temperament / Aktivität Spielerisch, Anhänglich, Kontaktfreudig, Aufmerksam, Lebendig, Sportlich, Patient, Scharf, Unbeschwerte, Hell
Widerristhöhe 28 - 30 cm
Gewicht Rüde 8-14 kg Hündin 7-13 kg.
Hunde Fellfarben Kitz, Brindle, Creme, Weiß, Schwarz Brindle, Brindle und Weiß
Welpen Preis 1460 - 1860 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 49

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Auch wenn die Französische Bulldogge etwas griesgrämig dreinblickt, ist sie doch ein durch und durch charmanter Hund. Die ausgeprägte Mimik dieses kleinen Kerls sowie seine teilweise unhündischen Lautäußerungen verleihen ihm etwas Koboldhaftes.

Bullies sind verspielt, lebhaft, dabei freundlich und neugierig. Meist vertragen sie sich gut mit Artgenossen und auch mit anderen Tieren. Man sollte sie aber bereits im Welpenalter an alle möglichen Situationen heranführen und jegliche Aggressionstendenzen, vor allem bei den Rüden durch sanften Nachdruck im Keim ersticken.

Viele Bullies sind ziemlich eifersüchtig! Zu fremden Menschen sind sie meist neutral bis freundlich. Von Kindern sind sie sogar oft begeistert - was aber nicht heißen darf, dass diese sie ungestört stundenlang traktieren dürfen. 
Ein Bully ist ein Hund für gemütliche Menschen. Sportliche Hochleistungen sind nicht sein Ding.

Im Sommer können diese sogar lebensgefährlich sein. Hitze verträgt er nämlich schlecht, und man tut gut daran, seinen Bully im Sommer nicht zu überfordern, um einen Hitzekollaps zu vermeiden. Gemütliche Spaziergänge und kleine Balgereien im Garten sind eher nach seinem Geschmack.

Grunderziehung muss auch bei der Französischen Bulldogge sein. Wer allerdings mit seinem Hund bei Unterordnungswettkämpfen oder beim Agility glänzen will, sollte eine andere Rasse wählen.

Gesundheitliche Probleme kann, wie gesagt die Hitzeempfindlichkeit machen. Auch vertragen manche Bullies Narkosen schlecht. Grund dafür ist ein zu langes Gaumensegel. Auch Bandscheibenprobleme treten vor allem beim älteren Bully auf. 

Höhepunkte

  • Französische Bulldoggen benötigen nicht viel Bewegung, für das Halten des gesunden Gewichts sind tägliche Spaziergänge jedoch wichtig.
  • Französische Bulldoggen kommen nicht gut mit Hitze klar und müssen an warmen Tagen überwacht werden, um sicherzugehen, dass sie sich nicht überanstrengen.
  • Französische Bulldoggen sind leicht trainierbar, können allerdings auch stur sein. Seien Sie beständig und geduldig, wenn Sie diese Rasse trainieren.
  • Falls Ihnen Sauberkeit sehr wichtig ist, dann ist die Französische Bulldogge wahrscheinlich nicht die richtige Rasse für Sie, denn sie neigt zum Sabbern, zu Blähungen und zum Haaren. Es kann außerdem schwierig sein sie stubenrein zu bekommen.
  • Französische Bulldoggen können eine ruhige Rasse sein und sind nicht als bellende Hunderasse bekannt, auch wenn es Ausnahmen zu dieser Regel gibt.
  • Da sie keine exzessiven Beller sind, sind Französische Bulldoggen die perfekten Wohnungshunde.
  • Auch wenn es wichtig ist junge Kinder und Hunde stets im Auge zu behalten, wenn sie zusammen sind, kommt die Französische Bulldogge sehr gut mit Kindern zurecht.
  • Französische Bulldoggen sind wunderbare Wachhunde, aber sie werden schnell territorial. Außerdem stehen sie gerne im Mittelpunkt, was zu Verhaltensproblemen führen kann, wenn man ihnen freien Lauf lässt.
  • Französische Bulldoggen sind Begleithunde und streben nach menschlichem Kontakt. Diese Rasse kann nicht für lange Zeiträume alleine gelassen werden, oder im Freien leben.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Welpen von einem unverantwortlichen Züchter, einer Massenzucht, oder dem Zoogeschäft.

Persönlichkeit

Dies ist ein kluger, liebender Hund, der mit seinen Menschen viel Zeit verbringen will und muss. Als Spaß-liebender Freidenker, nimmt die Französische Bulldogge das Training gut an, solange es auf positive Weise durchgeführt wird, mit vielen Futterbelohnungen, Lob und Spiel. 

Gesundheit

Nicht alle Frenchies bekommen eine, oder alle, dieser Krankheiten, aber es ist dennoch wichtig über sie Bescheid zu wissen, falls Sie die Rasse in Betracht ziehen sollten.

Hüftdysplasie: Hüftdysplasie ist eine Erbkrankheit, bei der der Oberschenkelknochen nicht fest im Hüftgelenk sitzt. Einige Hunde weisen Schmerzen und Lahmheit auf einem oder beiden Hinterbeinen auf, aber es kann auch sein, dass man bei einem Hund mit Hüftdysplasie gar keine Symptome erkennt.

Beim alternden Hund kann Arthritis entstehen. Die Orthopedic Foundation for Animals, wie auch das Hüftverbesserungsprogramm der Pennsylvania Universität, führen Röntgentechniken für Hüftdysplasie durch. Hunde mit Hüftdysplasie sollten nicht zur Zucht verwendet werden. Wenn Sie einen Welpen erwerben, lassen Sie sich vom Züchter einen Beweis für den Test auf Hüftdysplasie liefern und auch dafür, dass der Welpe ansonsten keine Probleme hat.

Brachycephales Syndrom: Diese Krankheit kommt bei Hunden mit kleinen Köpfen, verengten Nasenlöchern, oder ausgedehnten Gaumensegeln vor. Ihre Atemwege sind auf unterschiedliche Grade blockiert und können von lautem oder schwerfälligem Atmen bis hin zum Zusammenbruch der Atemwege führen.

Hunde mit dem brachycephalen Syndrom näseln in der Regel und schnauben. Die Behandlung kommt auf die Ausprägung der Krankheit an, beinhaltet allerdings Sauerstofftherapie ebenso wie operative Möglichkeiten zur Weitung der Nasenlöcher, oder Verkürzung des Gaumensegels.

Allergien: Allergien sind bei Hunden ein bekanntes Problem. Es gibt drei Hauptarten an Allergien: Lebensmittelallergien, die durch das Weglassen bestimmter Lebensmittel behandelt werden;
Kontaktallergien, die durch die Reaktion auf eine Substanz, wie Bettwäsche, Flohpuder, Hunde-Shampoo und andere Chemikalien, entstehen kann und durch das Weglassen selbiger behandelt wird;
und Inhalatallergien, die durch luftübertragene Allergene entstehen, wie Pollen, Staub und Schimmel. Die Medikation für Inhalatallergien hängt von der Stärke der Allergie ab. Es ist wichtig zu wissen, dass Ohreninfektionen oft mit Inhalatallergien einhergehen.

Halbwirbel: Dies ist eine Fehlbildung eines oder mehrerer Wirbel, der zu einer Keil-, oder Triangelform führt. Diese Fehlbildung kann alleine, oder gemeinsam mit anderen Fehlbildungen der Wirbel vorkommen. Halbwirbel kann problemlos verlaufen, oder aber Druck auf das Rückenmark ausüben. Das kann zu Schmerzen, Schwäche und/oder Lähmung führen. Es gibt keine Behandlungsmöglichkeiten, außer es liegt ein Druck auf das Rückenmark vor

Patellaluxation: Bei kleinen Hunden ist dies ein verbreitetes Problem. Sie entsteht wenn die Patella, die aus drei Teilen besteht - dem Femur (Oberschenkelknochen),der Patella selbst (Kniescheibe) und der Tibia (Wade) - nicht ordentlich ausgerichtet ist.

Sie führ zu Lahmheit oder einem abnormalen Gang, wie ein Springen oder Hoppsen. Die Krankheit besteht von Geburt an, auch wenn die eigentliche Fehlstellung oder Ausrenkung manchmal erst viel später auftritt. Das Reiben durch die Patellaluxation kann zu Arthritis führen, einer degenerativen Gelenkskrankheit.

Es gibt vier Grade der Patellaluxation, angefangen beim Grad I, einer gelegentlichen Luxation, die zur temporären Lähmung der Gelenke führt, bis hin zu Grad IV, bei der die Drehung der Tibia sehr stark ist und die Patella manuell nicht begradigt werden kann. Dadurch erhält der Hund ein o-beiniges Aussehen. Ausgeprägte Grade der Patellaluxation können operative Reparatur benötigen.

Bandscheibenvorfall: BSV passiert dann, wenn eine Bandscheibe in der Wirbelsäule bricht oder herniert und ins Rückenmark drückt. Wenn die Bandscheibe ins Rückenmark drückt, werden die Informationsweiterleitungen der Nerven gehemmt. Bandscheibenvorfällen können durch ein Trauma ausgelöst werden, durch Alter, oder schlichtweg durch den physischen Ruck bei einem Sprung des Hundes aufs Sofa.

Wenn eine Bandscheibe bricht, verspürt der Hund üblicherweise Schmerzen und die gebrochene Bandscheibe kann zu Schwäche und vorrübergehender, oder gar permanenter, Lähmung führen. Die Behandlung beinhaltet normalerweise nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSEHM),die speziell für Hunde hergestellt wurden.

Geben Sie Ihrem Hund niemals Tylenol oder andere NSEHM, die für den Menschen gemacht worden sind, da diese für den Hund giftig sein können. In einigen Fällen kann operativ geholfen werden, allerdings muss die OP innerhalb eines Tages nach der Verletzung erfolgen.

Fragen Sie Ihren Tierarzt auch nach physischer Rehabilitation. Massagen, Wasser-Laufbänder und elektrische Stimulation sind auch für Hunde erhältlich und können exzellente Erfolge haben.

Willebrand-Jürgens-Syndrom: Dies ist eine vererbte Blutkrankheit, welche bei Menschen und Hunden vorkommen kann und die das Blut, aufgrund seines reduzierten WIllebrand Wertes, am Gerinnen hindert.

Das Hauptsymptom ist übermäßiges Bluten nach einer Verletzung oder Operation. Andere Symptome beinhalten Nasenbluten, Zahnfleischbluten, oder Bluten im Magen und anderen Eingeweiden, sowie vermehrtes Bluten in der Hitze oder nach dem Werfen. Gelegentlich findet sich im Stuhl Blut.

Üblicherweise wird diese Krankheit zwischen dem 3. und 5. Lebensjahr diagnostiziert, sie kann nicht geheilt werden. Behandlungen, wie das Ausbrennen oder Nahen von Wunden, Transfusionen des von Willebrand Werts vor der Operation und das Weglassen bestimmter Medikamente, können die Krankheit jedoch gut managebar machen.

Gaumenspalte: Der Gaumen ist das Dach des Mundes und trennt die nasalen und oralen Hohlräume. Er besteht aus zwei Teilen, einem harten und einem weichen. Eine Gaumenspalte hat einen Spalt, der bilateral oder unilateral verläuft und in der Größe von einem kleinen Loch, bis hin zu einer großen Spalte, variieren.

Eine Gaumenspalte kann den harten und weichen Gaumen separat und gemeinsam betreffen und kann zu einer Hasenscharte führen. Welpen können mit einer Gaumenspalte geboren werden, oder diese kann durch eine Verletzung entstehen.

Gaumenspalten kommen bei Hunden oft vor, viele Welpen, die mit einer Gaumenspalte geboren werden, überleben allerdings nicht, oder werden vom Züchter eingeschläfert. Die einzige Behandlungsmöglichkeit ist eine Operation, um das Loch zu schließen, auch wenn nicht alle Hunde mit einer Gaumenspalte solch eine Operation benötigen. Es ist wichtig eine Diagnose zu erhalten und vom Tierarzt eine Behandlungsempfehlung zu erhalten.

Verlängertes Gaumensegel: Das Gaumensegel ist die Verlängerung des Daches des Mauls. Wenn das Gaumensegel verlängert ist, kann es die Atemwege behindern und Schwierigkeiten bei der Atmung verursachen. Die Behandlungsform für ein verlängertes Gaumensegel ist das operative Entfernden des überstehenden Gaumensegels.

Wenn Sie einen Welpen kaufen, sollten Sie einen guten Züchter finden, der Ihnen Gesundheitszertifikate für beide Welpen-Eltern zeigen kann. Gesundheitszertifikate bezeugen, dass der Hund auf bestimmte Krankheiten getestet und von ihnen freigesprochen worden ist.

Bei Frenchies sollten Sie davon ausgehen, Gesundheitszertifikate der "Orthopadic Foundation for Animals (OFA) für Hüftdyslapsie (mit einer Bewertung zwischen angemessen und besser),Ellbogendyslapsie, Hypothyreose und dem Willebrand-Jürgens-Syndrom einsehen zu können; und von der "Canine Eye Registry Foundation (CERF)" Zertifikate, dass die Augen normal sind. Sie können durch das Prüfen der OFA Webseite (offa.org) Gesundheitszertifikate bestätigen.

Betreuung

Französische Bulldoggen benötigen nicht viel Bewegung. SIe haben recht niedrige Energielevel, auch wenn es Ausnahmen gibt. Um ihr Gewicht allerdings gering zu halten, benötigen sie täglichen Auslauf, in der Form von kurzen Spaziergängen und/oder Spielzeiten im Garten.

Viele Französische Bulldoggen lieben das Spiel und verwenden ihre Zeit für die verschiedensten Aktivitäten, allerdings haben sie nicht soviel Energie, dass sie große Gärten oder lange Bewegungsperioden brauchen. Diese Rasse neight zum Hitzekollaps und sollte nicht in heißen Temperaturen bewegt werden. Limitieren Sie Spaziergänge und aktives Spiel auf kühle Morgende und Abende.

Wenn Sie eine Französische Bulldogge trainieren, ziehen Sie in Betracht, dass sie zwar intelligent sind und üblicherweise ihre Besitzer zufriedenstellen wollen, aber auch Freidenker sind. Das bedeutet, dass sie sehr stur sein können. Bei dieser Rasse sind viele verschiedene Trainingstechniken erfolgreich, geben Sie also nicht auf, falls eine bestimmte Methode nicht fruchtet; probieren Sie einfach eine andere Technik aus.

Um das Interesse Ihres Frenchies zu reizen, lassen Sie das Training wie ein Spiel erscheinen, mit viel Spaß und Preisen.

Es ist wichtig Ihren Französischen Bulldoggen Welpen an die Hundebox zu gewöhnen/trainieren, insofern er im Erwachsenenalter frei im Haus laufen soll. Unabhängig von der Rasse, entdecken Welpen, stecken ihre Nase in verbotene Sachen und kauen an Dingen, die sie verletzen könnten.

Es kann teuer werden zerstörte Finde zu reparieren oder zu ersetzen und ebenso können die eventuellen Tierarztkosten sehr hoch werden, daher hilft das Training mit der Hundebox nicht nur Ihrer Brieftasche und Ihrem Gemüt, sondern auch der Gesundheit Ihres Welpen.

Hunde Fellfarben

Falbfarbe oder Fauve, gestromt oder weiß mit gestromten Platten.

Das Fell der Französischen Bulldogge ist kurz, weich, scheinend und fein. Die Haut ist schlaff und faltig, besonders am Kopf und den Schultern, und hat eine weiche Textur.

Französische Bulldoggen gibt es in einer Vielzahl an Farben, einschließlich Beige, Creme, verschiedenen Scheckungen - ein Fell gemustert mit Tupfen und Streifen von hellen und dunklen Markierungen - wie Schwarz gescheckt und der auffälligen Tiger Scheckung und auch scheckig und Weiß, bekannt als buntscheckig.

Französische Bulldoggen können jede Farbgebung haben, außer solidem Schwarz, Schokoladenbraun (ein solides Rotbraun mit brauner Pigmentation auf den Lippen und der Nase),Maus (ein helles Stahlgrau) und Schwarz mit Weiß oder Braun.

Lassen Sie sich auf keinen Züchter ein, der Ihnen klarmachen will, dass eine Farbe besonders selten ist und daher mehr Geld wert ist. Im Gegenteil, bedenken Sie, dass Sie nicht einfach einen Welpen in einer bestimmten Farbgebung und Geschlecht bestellen können. Wenn Sie Ihr Herzblut auf ein beiges Weibchen legen, ist das ein Rezept für Enttäuschung, falls der Wurf nur cremefarbene und gescheckte Männchen enthält.

Französische Bulldoggen sind leicht zu pflegen und benötigen nur gelegentliches Bürsten, um ihr Fell gesund zu halten. Sie haaren mäßig. Beginnen Sie damit Ihren Frenchie in jungen Alter zu pflegen und bringen Sie ihm zudem bei, auf einem Tisch oder Untergrund zu stehen, um das Erlebnis für Sie beide einfacher zu gestalten.

Wannimmer Sie Ihren Frenchie pflegen, nehmen Sie sich die Zeit, um nach Wundschorf, Hautverletzungen, kahlen Stellen, rauer, schuppiger Haut, oder Infektionszeichen zu suchen. Sie sollten außerdem die Ohren, Augen und Zähne auf Ausfluss und schlechten Geruch kontrollieren. Beides sind Anzeichen dafür, dass Ihr Frenchie den Tierarzt besuchen sollte.

Reinigen Sie die Ohren regelmäßig mit einem warmen, feuchten Tuch und fahren Sie mit einem Wattestäbchen um die Kante des Kanals. Führen Sie niemals ein Wattestäbchen in den eigentlichen Ohrenkanal ein. Falls die Ohrenkanten trocken sind, tragen sie etwas Mineral- oder Babyöl auf. Das Öl kann auch auf einer trockenen Nase verwendet werden.

Französische Bulldoggen nutzen ihre Krallen normalerweise nicht auf natürliche Weise ab und benötigen regelmäßiges Krallenschneiden. Dies bewahrt sie vor dem Splittern und Einreißen, was für den Hund schmerzhaft sein kann.

Um bakteriellen Infektionen vorzubeugen, sollten Sie die Gesichtsfalten rein und trocken halten. Wenn Sie Ihren Hund baden, trocknen Sie ihn stets gewissenhaft ab, auch in den Hautfalten. Baden Sie Ihren Frenchie monatlich, oder wie nötig, und benutzen sie qualitativ hochwertiges Hunde-Shampoo, um die natürlichen Öle in seiner Haut und dem Fell zu bewahren.

Französische Bulldoggen sollten leicht zu pflegen sein und mit dem richtigen Training und positiven Erlebnissen im Welpenalter, kann die Pflege auch eine wundervolle Bindungszeit für Sie und Ihren Frenchie sein. Falls Sie mit irgendeinem Aspekt der Pflege unkomfortabel sind, wie dem Krallenschneiden, bringen Sie Ihren Hund zu einem profesionellen Hundefriseur, der die Bedürfnisse der Französischen Bulldogge versteht.

Kinder Und Andere Tiere

Frenchies kommen mit Kindern gut zurecht und sie sind auch nicht so winzig, dass sie nicht in einem Haushalt mit einem Kleinkind leben könnten. Dennoch sollte kein Hund je mit einem Kind alleine gelassen werden.

Man sollte sie stets überwachen und sicherstellen, dass keiner von ihnen den Anderen piekst, oder auf andere Weise belästigt.

Insofern sie im Welpenalter mit ihnen sozialisiert wurden, kommen Frenchies gut mit anderen Hunden und Katzen zurecht. Übermäßig verwöhnte Frenchies können allerdings anderen Hunden gegenüber eifersüchtig reagieren, besonders dann, wenn die anderen Hunde von der dem Frenchie eigenen Person Aufmerksamkeit bekommen.

Geschichte

Die Französische Bulldogge stammt aus England und wurde kreiiert, um eine spielzeuggroße Version der Bulldogge zu sein. In der Stadt von Nottingham war die Rasse unter Spitze-Arbeitern sehr beliebt und als viele Spitze-Arbeiter, aufgrund besserer Möglichkeiten, nach Frankreich auswanderten, brachten sie ihre kleinen Bulldoggen natürlich mit sich.

Die Französische Bulldogge gedeihte in Frankreich und Europa und ihr Charme wurde auch bald von den Amerikanern entdeckt. 1896 sah die USA ihre erste Französische Bulldogge auf der Westminster Kennel Club Show. Bald bekam die Rasse den Spitznamen "Frenchie," und noch heute wird dieser Name liebevoll benutzt. 

Temperament / Aktivität

Der Not gehorchend siedelten kurz vor dem Ende des 19. Jh. Spitzenklöppler aus England in die Normandie über und brachten ihre Zwergbulldoggen mit. Während die Rasse auf der Insel unterging, erblühte der französische Familienzweig und hatte im Großraum Paris viele Liebhaber

Dort kreuzte man sie mit Terrier und Griffen und schuf einen kleinen Molossertyp, der sich in Temperament und Aussehen deutlich gegen die Bulldogge absetzte. Bis zur offiziellen Anerkennung war allerdings ein weiter Weg, denn die Zucht der fledermausohrigen, gedrungenen Hunde mit vorstehendem Unterkiefer lag in Händen der einfachen Leute von Paris: Handwerker, Straßenhändler und Dirnen.

Erst als der englische König Eduard VII. einen solchen Hund kaufte, wurde der Bouledogue francais salonfähig. Leider gehört er wegen seiner Körperproportionen zu den Problemrassen, natürliche Geburten sind selten (großer Kopf und schmales Becken),viele Hunde leiden an Kurzatmigkeit, Schnarchen und sind hitzeempfindlich.

Der Bully ist intelligent, liebenswürdig, zärtlich und verschmust. Der aufgeweckte, intelligente Hund mit großem Beschützerherz ist anspruchslos und stets bereit, Freud und Leid mit seinem Menschen zu teilen. Er geht gerne spazieren, ist aber kein ausgesprochen lauffreudiger Hund.

Der aufmerksame, verspielte Hund bellt wenig. Die französische Bulldogge ist ein guter Stadthund, besonders geeignet als Begleiter älterer Menschen. Augen und Nasenfalten sind sauber zu halten, das Fell ist pflegeleicht.

Französische Bulldogge - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . FevianJuanita
02 . ButzemannKarla
03 . GodzillaAlexei
04 . BountyLily
05 . DuxDjamila
06 . GilliganKitty
07 . GoldiFairytale
08 . CapFaya
09 . AC\/DCMinda
10 . ExodusLio

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 101/9.11  
Monatliche Futterkosten: ca. 20 € 
Lebenserwartung: bis zu 12 Jahren 
Welpenpreis: ca. 1500 € 
Zuchtclubs im VDH: Internationaler Club für Französische Bulldoggen (IKFB).  

Hunderasse 30-39 cm.