Hunderassen > Dobermann

Dobermann

Dobermann - bild
Dobermann - bild
Dobermann Welpen
Dobermann Welpen
Rasse Dobermann
Andere Namen Doberman, Dobie, Dobermann, Dobynm (in some countries),Doberman Pinscher
Ursprung Deutschland
Größe Große Hunderassen
Gruppe Gebrauchshunde
Lebenserwartung 10 -14 Jahre
Temperament / Aktivität Intelligent, Aufmerksam, Gehorsam, Loyal, Energiegeladen, Furchtlos
Widerristhöhe Rüde: 68 bis 72 cm, Hündin: 63 bis 68 cm
Gewicht Rüde: 40–45 kg Hündin: 32–35 kg
Hunde Fellfarben Kitz, Schwarz, Rote, Blau, Weiß, schwarz und dunkelbraun mit leuchtend rotbraunen Abzeichen
Welpen Preis 490 - 1250 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 62

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Ein Kenner der Rasse bezeichnete den Dobermann als „Ferrari unter den Hunden": Man kann große Erfolge mit ihm haben, kann aber auch oft Pannen erleben und muss mit ihm umzugehen wissen." 
Tatsächlich ist der Dobermann kein Hund für Anfänger oder für ungeduldige, nervöse Menschen und solche ohne Verantwortungsbewusstsein. Nur zu oft zieht dieser wunderschöne Hund die falschen Charaktere an. So mancher möchte sein unterentwickeltes Selbstbewusstsein mit einem starken, schönen und gefährlichen Hund an seiner Seite aufpolieren und genau diese Sorte Mensch ist auch verantwortlich für das teilweise schlechte Image des Dobermanns in der Öffentlichkeit. Seine Schärfe wird oft bewusst gefördert und aggressives Verhalten Menschen und/oder Tieren gegenüber bewusst oder unbewusst toleriert. 
Sollten Sie mit der Anschaffung eines Dobermanns liebäugeln, so überlegen Sie sich dies reiflich: Sie müssen wirklich sehr viel Zeit und Sorgfalt in die Grunderziehung als auch in seine Bewegung und Beschäftigung investieren, auch wenn es sich um ein ruhigeres und gutmütigeres Tier handelt, weil das Bild eines Hundes in der Öffentlichkeit immer auch von seinem Verhalten und Gehorsam bestimmt wird. Sie sind sein Botschafter! Und positive Werbung müssen heutzutage alle Hundebesitzer machen, um den hundefeindlichen Tendenzen der Gesellschaft entgegen zu treten! 
Der Dobi schließt sich meist sehr eng an eine Bezugsperson an. Von Kindern will er oft nicht allzu viel wissen, auch wenn er sie akzeptiert. Vor allem die Rüden neigen zu Dominanz. Damit umzugehen setzt eine gewisse Erfahrung in der Erziehung von Hunden voraus. Meist eignen sich Hündinnen als Familienhunde besser. 
Dobermänner sind leider keine sehr langlebigen Hunde. Es gibt recht viele Krankheitsdispositionen in dieser Rasse, die unter anderem die Haut und auch den Bewegungsapparat, vor allem die Wirbelsäule betreffen. Zudem sind Dobermänner recht kälteempfindlich. Auch dies sollte zum Beispiel auf dem Hundeplatz bedacht werden. Im Winter soll sich der Hund im Freien bewegen, kein langes Ablegen oder Anbinden bei Minusgraden!  
Denken Sie beim Kauf daran, dass das Kupieren der Ohren und der Rute in Deutschland nach dem Tierschutzgesetz verboten ist und lassen sie sich vom Züchter, aus welchen Gründen auch immer, keinen kupierten Welpen verkaufen! 

Höhepunkte

  • Der Dobermannpinscher hat eine Menge Energie und benötigt sehr viel Bewegung.
  • Diese Rasse kann sehr beschützerisch sein, wundern Sie sich daher nicht wenn er glaubt, dass er der Hüter des Hauses ist.
  • Wenn Sie kein starker Anführer sind, wird der Dobie die Alpharolle in Ihrem Haushalt übernehmen. Frühes, konstantes Training ist kritisch, um Ihre Rolle als Rudelführer etablieren.
  • Der Dobie reagiert sensibel auf kaltes Wetter und braucht im Winter eine angemessene Unterkunft (er ist gerne im Haus, direkt neben dem Kamin).
  • Der Dobermannpinscher ist ein Familienhund und sollte nicht alleine gelassen werden. Er blüht dabei auf, wenn er in Familienaktivitäten integriert wird.
  • Der Dobermann hat einen bösartigen Ruf. Auch wenn Ihr Dobermann vielleicht eine liebe Persönlichkeit besitzt, können Nachbarn und Fremde Angst vor ihm haben.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Temperament / Aktivität

Der 1834 in Apolda geborene Louis Dobermann war Hundefänger, Steuereintreiber, Nachtpolizist und Abdecker. Er züchtete scharfe Hunde, die als bedingungslose Kämpfer, unbestechliche Wächter und raubzeugscharfe Jagdhunde galten, mannscharf waren und sich nicht von Stockschlägen oder Schüssen beeindrucken ließen. Man weiß nicht, welche Rassen er benutzte, jedenfalls legte er den Grundstein zur Zucht eines schönen, eleganten Schutzhundes mit viel Schneid und Temperament. Der Dobermann ist leichtführig, aufmerksam und lernfreudig. Der ausgesprochene Einmannhund schließt sich nur einer Person eng an, nur sie akzeptiert er. Besitzerwechsel übersteht er nur sehr schwer. Er ist Hunden gegenüber unverträglich und zurückhaltend zu fremden Menschen. Bei frühzeitiger Gewöhnung an Artgenossen und Menschen kann man vermeiden, dass der Dobermann zum Raufer oder Beißer wird.
Da manche Dobermannhalter den umgänglichen, gut sozialisierten Hund gar nicht wollen, sondern seine Wesensart noch unterstützen, gerät der Dobermann leider oft in Verruf. Der pflegeleichte, sehr temperamentvolle Hausgenosse braucht viel Bewegung und Beschäftigung, er ist immer wachsam, immer in Hab-Acht-Stellung. Bellfreudigkeit und Neigung zum Wildern müssen von klein an unterbunden werden. Der Dobermann sollte unbedingt eine solide Ausbildung genießen. Der anerkannte Diensthund eignet sich nicht für bequeme Menschen und darf nie unüberlegt angeschafft werden. Das kurze glatte Haar ist pflegeleicht. 

Dobermann - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . AhmanoCaspita
02 . HenkeyJose
03 . Horst-PeterElisca
04 . JamironGundel
05 . ArkusAilana
06 . ClarkClara
07 . JavaMarlene
08 . EryxLila
09 . DieterGerda
10 . FipsyNalda

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 143/2.1 
Monatliche Futterkosten: ca. 40 € 
Lebenserwartung: ca. 10 Jahre 
Welpenpreis: ca. 750-1250 € 
Zuchtclubs im VDH: Dobermann-Verein.

Hunderasse über 70 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten