Hunderassen A-Z mit bild abcdefghijklmnoprstvwxyz
Hunderassen > Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund

Deutscher Schäferhund Bild - bild
Deutscher Schäferhund - bild
Deutscher Schäferhund Welpen
Deutscher Schäferhund Welpen
Rasse Deutscher Schäferhund
Andere Namen Alsatian, Berger Allemand , Deutscher Schäferhund ,GSD , Schäferhund, German Shepherd Dog
Ursprung Deutschland
Größe Große Hunderassen
Gruppe Hütehunderassen
Lebenserwartung 7-12 Jahre
Temperament / Aktivität Sanft, Intelligent, Gutmütige, Gütig, Abgehend, Agil
Widerristhöhe Rüde: 60–65 cm Hündin: 55–60 cm
Gewicht Rüde: 30–40 kg Hündin: 22–32 kg
Hunde Fellfarben Am häufigsten tan mit schwarzem Sattel, schwarz, schwarzbraun in verschiedenen Tönen, wolfsgrau
Welpen Preis 550 - 1220 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 62

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Am Deutschen Schäferhund scheiden sich die Geister. Weltweit ist kaum ein Hund so bekannt und beliebt, aber kaum eine andere Rasse hat auch so viele Feinde. Für Schäferhunde gilt vielleicht noch mehr als für andere Rassen, dass sie das sind, was ihre Herren aus ihnen machen. 
Dies muss man sich vor der Anschaffung eines Schäferhundwelpen immer vergegenwärtigen. Unerzogen, sich selbst überlassen oder gar scharf gemacht, wird ein Schäfer zur Plage oder gar Gefahr für seine Umwelt. In den richtigen Händen hingegen kann er zum echten Traumhund werden. Eine sehr solide Grunderziehung ist wichtig, um den Hund jederzeit unter Kontrolle zu halten. 
Darüber hinaus brauchen Schäferhunde eine Aufgabe, die sie körperlich und geistig fordert. Diese findet man zum Beispiel bei den diversen hundesportlichen Disziplinen wie Obedience, Agility oder Fährtenarbeit. Halter mit ernsthaften Ambitionen können mit ihrem Schäfer eine Rettungs- oder Lawinenhundausbildung machen. Schäferhunde sind tatsächlich universell einsetzbar, außer vielleicht als Jagdhunde. 
Hierin liegt die große Gefahr bei ihnen, denn unterfordert fangen sie sehr schnell an, sich zu langweilen und auf dumme Gedanken zu kommen. Auf jeden Fall ist ein Schäfer viel zu schade, den ganzen Tag in einem Zwinger zu versauern und nur zweimal in der Woche auf einen Hundeplatz gebracht zu werden. Dies ist der Anspruch an Sie als Schäferhundhalter - machen Sie etwas aus diesem prachtvollen Tier. Ihre Mitmenschen und Ihr Hund werden es Ihnen danken! Der Züchter muss wohl ausgesucht werden. Meiden Sie Massenzuchten, in denen die Hunde nur im Zwinger gehalten werden. Achten Sie auf freundliche und aufgeschlossene Elterntiere und auf einen sympathischen Züchter. Das freundschaftliche Verhältnis zwischen ihm und seinen Hunden sollte deutlich spürbar sein. 
Viele Schäferhunde haben Hüftprobleme. HD-freie Elterntiere sind ein Muss, dies sollten Sie sich unbedingt vom Züchter dokumentieren lassen. Meiden Sie auch Hunde mit extrem abfallender Hinterhand und am Boden schleifenden Ruten!  

Höhepunkte

  • Falls Sie häufig außer Haus sind, oder für längere Zeiträume, dann ist ein Deutscher Schäferhund nicht die richtige Rasse für Sie. Wenn sie lange allein gelassen werden, entwickeln sie Nervosität und Langeweile und neigen dazu diese auch auszuleben, was Ihnen sicher nicht gefallen wird – Bellen, Kaufen und Buddeln sind nur einige der Auswirkungen.
  • Der Deutsche Schäferhund ist ein aktiver und intelligenter Hund. Er braucht viel Beschäftigung, will lernen, spielen und arbeiten. Tägliche Übungen, körperlich (wie Joggen und Frisbee spielen), wie auch geistig (wie durch Trainingseinheiten), sind unabdingbar.
  • Fremden gegenüber können Deutsche Schäferhunde distanziert und misstrauisch reagieren. Um einen sozialen und wohlerzogenen Hund heranzuziehen, setzen Sie Ihren Deutschen Schäferhund Welpen vielen Erfahrungen aus, zeigen Sie ihm viele verschiedene Orte und umgeben Sie ihn mit Menschen. Gehorsamstraining, beginnend mit der Welpenschule, ist sehr wichtig, um ihn an andere Menschen und Hunde zu gewöhnen, sowie um ihm grundlegende Kommandos beizubringen.
  • Diese Hunde haaren, haaren, haaren – ihr Spitzname ist sogar der „Deutsche Haarer“. Bürsten Sie ihn mehrmals pro Woche und besorgen Sie sich einen guten Staubsauger. Sie werden ihn brauchen.
  • Hundeboxtraining ist nicht nur eine wunderbare Art Ihren Welpen stubenrein zu machen, es hilft ihm auch ruhig und glücklich zu sein, wenn er von seinem Besitzer getrennt ist. Besonders für den Deutschen Schäferhund ist das wichtig, da er oft an Trennungsangst leidet, oder extrem nervös wird, wenn man ihn alleine lässt.
  • Seinem Ruf nach ist er ein guter Wachhund – und das stimmt auch – der Deutsche Schäferhund sollte aber nie an der Kette gehalten, oder angebunden werden, nur um Wache zu stehen. Kein Hund sollte das; es erzeugt Frustration und Aggression. Der Deutsche Schäferhund ist am glücklichsten, wenn er mit seiner Familie im Haus sein kann und doch Zugang zu einem großen, umzäunten Garten hat, in dem er einen Teil seiner natürlichen Energie abbauen kann.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Temperament / Aktivität

Ende des 19. Jh. wurde nur der stockhaarige, wolfsähnliche Typ aus den deutschen Schäferhundschlägen rein gezüchtet, weil er dem Zeitgeschmack entsprach und der stockhaarige Hund mit funktionellem Gebäude am leistungsfähigsten erschien. Die zielstrebige Zucht mit thüringischen und württembergischen Schäferhunden schuf den Deutschen Schäferhund. Von Anbeginn an stand der Diensthund für Polizei und Militär im Vordergrund der Zuchtbemühungen. In beiden Weltkriegen erwarben sich Deutsche Schäferhunde an der Front hohe Achtung bei den Soldaten aller Nationen. Der Deutsche Schäferhund, im Ausland auch Alsatian genannt, stürmte in aller Welt die Ranglisten der beliebtesten Hunderassen.
Wie jede andere „Moderasse" hat auch er unter der Vermarktung zu leiden. Doch Hunde aus verantwortungsbewussten Zuchten sind nach wie vor hervorragende Diensthunde, zuverlässige Sport- und Familienhunde. Der Deutsche Schäferhund braucht engen Kontakt zu seiner Bezugsperson, viel Bewegung und Beschäftigung. Jeder Schäferhundbesitzer findet für sich und den vielseitig einsetzbaren, arbeitsfreudigen und leichtführigen Hund die passende Beschäftigung: Turnierhundsport, Agility, Katastrophenhund, Lawinenhund, Schutzhund, Herdengebrauchshund usw. Keinesfalls darf der Schäferhund sich selbst überlassen als „Alarmanlage" missbraucht werden. Denn Haltungs- und Erziehungsfehler wirken sich bei dem geborenen Arbeitshund immer negativ aus.

Deutscher Schäferhund - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . Cadburry Kosima
02 . Iberio Jussi
03 . Hector Gana
04 . Cruiser Alanka
05 . Conan Mendy
06 . Babydog Gelinda
07 . Broncko Liz
08 . Jolly Malaika
09 . Gerhard Pam
10 . Fuchs Nibbles

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 166/1.1   
Monatliche Futterkosten: ca. 40 € 
Lebenserwartung: ca. 12 Jahre 
Welpenpreis: ab ca. 500 € 
Zuchtclubs im VDH: Verein für Deutsche Schäferhunde (SV).

Hunderasse 60-69 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten