Hunderassen A-Z mit bild abcdefghijklmnoprstvwxyz
Hunderassen > Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel Bild - bild
Cavalier King Charles Spaniel - bild
Cavalier King Charles Spaniel Welpen
Cavalier King Charles Spaniel Welpen
Rasse Cavalier King Charles Spaniel
Andere Namen Cav, Cavalier, Cavie
Ursprung Großbritannien, Vereinigtes Königreich
Größe Kleine Hunderassen
Gruppe Haus lebenden Hunde, Kleine Hunderassen
Lebenserwartung 9 -14 Jahre
Temperament / Aktivität Spielerisch, Anhänglich, Kontaktfreudig, Patient, Furchtlos, Anpassungsfähig
Widerristhöhe Rüde: 30–33 cm Hündin: 30–33 cm (max 35 cm.)
Gewicht Rüde: 5.9–8.2 kg Hündin: 5.5–8 kg
Hunde Fellfarben Schwarz und Bräune, Drei Farben, Blenheim, Rubin
Welpen Preis 810 - 1220 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 34

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Der Cavalier King Charles Spaniel macht seinem Namen alle Ehre: Immer freundlich und sanft, in aller Regel ohne jede Streitlust. Dieser Hund lässt sich mit vergleichsweise geringem Aufwand erziehen, da er sehr empfänglich für Lob und sehr empfindlich für Stimmungsschwankungen ist. 
Nicht umsonst werden diese Kleinhunde immer häufiger als Therapiehunde und als Behindertenbegleithun de eingesetzt, denn sie hängen ihrem Besitzer förmlich an den Lippen. Der fröhliche und zärtliche Cavalier eignet sich auch sehr gut als Begleiter älterer Menschen, denn sein Bewegungshunger hält sich in Grenzen und im Notfall lässt er sich auch gut einmal tragen. 
Seit vielen Generationen ausschließlich als Begleithund gehalten, ist sein Jagdtrieb weniger stark ausgeprägt als der der meisten anderen Spanielrassen. Er lässt sich aber auch je nach sportlicher Motivation seines Besitzers für vielfältige Aktivitäten begeistern. Seine überschwängliche Freundlichkeit sollte man zu schätzen wissen: Für Grobheiten und unwirsche Behandlung ist dieser nette kleine Kerl wirklich zu schade. Und die stete Aufmerksamkeit, die er fordert, sollte man ihm gerne widmen. 
Ein Wermutstropfen ist die relativ hohe Krankheitsanfälligkeit des Cavaliers: Ein sehr hoher Prozentsatz leidet an Herzklappeninsuffizienz. Ab und zu treten Störungen des Nervensystems auf und auch Bandscheibenvorfälle sind mitunter zu beklagen.  

Höhepunkte

  • Cavaliers haben eine abhängige Persönlichkeit. Sie lieben es unter Leuten zu sein und sollten nicht lange allein gelassen werden.
  • Ihr Cavalier wird besonders im Frühling und Herbst haaren. Regelmäßiges Kämmen und Bürsten ist notwendig.
  • Da er im Herzen ein Spaniel ist, versucht er wahrscheinlich Vögel, Hasen und andere kleine Beutetiere zu jagen, wenn er nicht an der Leine gehalten wird, oder sich in einem umzäunten Garten aufhält.
  • Cavaliers bellen vielleicht, wenn jemand an Ihrer Türe ist, aber da sie so eine freundliche Natur besitzen sind sie nicht als Wachhunde geeignet.
  • Cavaliers sind Haushunde und sollten nicht draußen leben.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Hunde Fellfarben

Black&tan: rabenschwarz mit lohfarbenen Abzeichen;  tricolour: dreifarbig schwarz-weiß mit lohfarbenen Abzeichen;  Ruby: einfarbig leuchtendes Rot;  Blenheim: kastanienfarbige Platten auf weißem Grund. 

Temperament / Aktivität

Die Vorfahren der kleinen Spaniels waren Stöberhunde spanischer und französischer Herkunft und besondere Lieblinge englischer Könige, deren Namen sie noch heute tragen. Obwohl der Cavalier King Charles Spaniel zu den ältesten Rassen Englands gehört, verdankt er seine Existenz heute einem Amerikaner. Er hatte die entzückenden Kleinhunde auf Gemälden alter Meister bewundert und war in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts nach England gereist, um ein Exemplar zu kaufen. Leider fand er dort nur die kurznasigen King Charles Spaniels vor! Allerdings wurden auch Welpen mit normalem Fang in den Würfen kurznasiger Eltern geboren. Mr. Eldridge setzte beachtliche Geldpreise für diese „Rückschläge" aus. Damit war das Interesse der Züchter geweckt, die Neuzüchtung des alten Zwergspaniels begann. 1945 wurde die Rasse anerkannt. Seither hat sie den kurznasigen Vetter an Beliebtheit in aller Welt weit überflügelt. Der kräftige Kleinhund, kein Zwerg, ist ein angenehmer Haus- und Familienhund, freundlich, liebenswürdig und sehr personenbezogen. Das hübsch gefärbte Fell ist nicht zu üppig und gut zu pflegen. Der Cavalier liebt ausgedehnte Spaziergänge, ist umgänglich mit anderen Hunden und leicht zu erziehen. Kindern ist er ein fröhlicher Spielkamerad und älteren Menschen ein verständnisvoller Begleiter. Ein guter Stadthund, wenn er im nahe gelegenen Park laufen kann. 

Cavalier King Charles Spaniel - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . Boncuk Flitzi
02 . Helvus Kamill
03 . DJ Cajasa
04 . Josch Celly
05 . Bondoro Jamie
06 . J\u00fcrgen Peaches
07 . Jokos Lugra
08 . Honky-Tonk Hussa
09 . Fedo Bacey
10 . Bonaseras Lida

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 136/9.8  
Monatliche Futterkosten: ca. 25 €
Lebenserwartung: ca. 11 Jahre 
Welpenpreis: 850-1000 € 
Zuchtclubs im VDH: Internationaler Klub für Cavalier King Charles Spaniel,  Cavalier-King-Charles-Spaniel Club Deutschland, Verband Deutscher Kleinhundezüchter (VK).   

Hunderasse 30-39 cm. 

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten