Hunderassen > Bullmastiff

Bullmastiff

Bullmastiff - bild
Bullmastiff - bild
Bullmastiff Welpen
Bullmastiff Welpen
Rasse Bullmastiff
Andere Namen  
Ursprung Großbritannien
Größe Große Hunderassen
Gruppe Gebrauchshunde, Beste Wachhundrassen
Lebenserwartung 8 - 10  Jahre
Temperament / Aktivität Aufmerksam, Ergeben, Mutig, Gelehrig, Loyal, Ruhe, Reserviert, Fürsorglich, Mächtig, Liebevoll, Zuverlässig
Widerristhöhe Rüde: 64–69 cm Hündin: 61–66 cm
Gewicht Rüde: 50–59 kg Hündin: 41–50 kg
Hunde Fellfarben Kitz, Brindle, Rote, gestromt, rot und hellbraun, dunkle Maske
Welpen Preis 810 - 1220 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 41

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Der Bullmastiff entstammt der Kreuzung zwischen Mastiff und Bulldogge und wird von Buffon schon 1791 erwähnt. 1871 wird von einem Kampf zwischen Bullmastiffs und Löwen berichtet. Ende des 19. Jahrhunderts finden wir den Bullmastiff hauptsächlich in Händen von Jagdaufsehern.

Der Hund sollte den nächtlichen Wilddieb lautlos angreifen, zu Boden werfen und festhalten, aber sich nicht verbeißen. Außerdem bewachte der Bullmastiff große Landgüter, insbesondere vor Viehdieben. Seit der Rasseanerkennung 1924 kann man von einer typmäßigen Reinzucht sprechen. Der starke, lebhafte Hund mit kräftigem Körperbau darf nie elegant oder hochläufig wirken.

Sein Gesichtsausdruck sollte grimmig, aber auch ehrlich und vertrauenerweckend sein. Der Bullmastiff ist ein harter, doch sympathischer Hund ohne Falsch und lernt schnell die nötigen Gehorsamsregeln. Der Bullmastiff ist ausgeglichen im Wesen, darf nie aggressiv oder ängstlich sein, Fremden gegenüber neutral bis freundlich. Er wird bei Bedarf jedoch stets verteidigungsbereit sein. In der Familie freundlich, anhänglich, geduldig mit Kindern.

Kein ausgesprochen lauffreudiger Hund, der seine Spaziergänge liebt und keine Neigung zum Streunen oder gar Wildern zeigt. Er lernt bei liebevoll konsequenter Erziehung die nötigen Gehorsamsregeln, ist aber kein unterordnungsbereiter Hund. Pflegeleicht.

Höhepunkte

  • Bullmastiffs benötigen nicht viel Auslauf und sind mit wenigen kurzen Spaziergängen täglich zufrieden.
  • Bullmastiffs passen gut in Familien, in denen beide Eltern arbeiten. Es macht ihnen nicht allzu viel aus alleine zu sein, Welpen brauchen allerdings jemanden, der nach Hause kommt und sie zum Gassi gehen nach draußen lässt.
  • Bullmastiffs haaren wenig und benötigen nur minimale Fellpflege.
  • Bullmastiffs kommen gut in Wohnungen zurecht, da sie so gelassen sind.
  • Bullmastiffs können anderen Tieren gegenüber aggressiv sein, wenn sie nicht ausreichend sozialisiert wurden.
  • Bullmastiffs sollten mit ihren Menschen im Haus leben.
  • Bullmastiffs neigen zum Hitzekollaps und Hitzeschlag und sollten während heißem und luftfeuchtem Wetter im Inneren gehalten werden.
  • Bullmastiffs sabbern und neigen zu Blähungen. Falls das Aufwischen von Sabber Sie auf irgendeine Weise stört, ist dies nicht die richtige Rasse für Sie.
  • Bullmastiffs benötigen frühes Training, welches ihr gesamtes Leben hindurch fortgesetzt wird. Training und Sozialisation helfen es ungewollte Aggression und Eigensinnigkeit einzudämmen.
  • So groß und liebevoll, lieben Bullmastiffs es Zeit mit ihnen auf Ihrer Couch, bei Ihren Füßen, oder auf Ihrem Schoß zu verbringen. Sie nehmen viel Platz ein, geben Ihnen aber auch viel Liebe im Gegenzug zurück.
  • Bullmastiffs können entschlossene Wachhunde sein und würden ihr Haus und ihre Familie mit ihrem Leben beschützen, wenn dies nötig wäre. Ihre Größe und Selbstsicherheit wirkt auf Eindringlinge abschreckend.
  • Bullmastiffs kommen gut mit Kindern zurecht, allerdings können sie versehentlich Kleinkinder umrempeln, oder auf sie treten.
  • Bullmastiffs haben eine hohe Schmerzgrenze, daher kann es schwierig sein herauszufinden, ob der Hund verletzt ist.
  • Erwerben Sie niemals einen Bullmastiff von einem Welpenvermittler oder Zoofachgeschäft. Seriöse Züchter verkaufen nie an Mittler oder Einzelhändler und es gibt keine Garantien dafür, dass ein solcher Welpe von gesunden Eltern stammt. Seriöse Züchter veranlassen verschiedene Gesundheitsprüfungen, um sicherzugehen, dass ihr Zuchthund keine Veranlagungen für genetische Krankheiten vererbt. Befragen Sie Züchter ausgiebig und stellen Sie sicher, dass die Eltern des Welpen auf entsprechende genetische Krankheiten dieser Rasse hin untersucht wurden. Fragen Sie die Züchter nach Gesundheitsproblemen, die bei ihren Hunden vorkamen und glauben Sie keinem Züchter der beteuert, dass seine Hunde nie gesundheitliche Probleme hatten. Fragen Sie nach Referenzen, sodass Sie andere Welpenkäufer kontaktieren können, um herauszufinden ob diese mit ihren Bullmastiffs zufrieden sind. Wenn Sie Ihre Hausaufgaben erledigen kann Sie das vor viel späterem Herzschmerz bewahren.

Bullmastiff - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . CaraunNerissa
02 . EnzoBeatrix
03 . BuddhaAngi
04 . IagoHally
05 . JungeGutja
06 . CaratDyra
07 . JoonBilka
08 . FlossyJammy
09 . BikerFolina
10 . FrissbyOndra

Hunde Leckerbissen

FCI Nr. 157. 

Hunderasse 60-69 cm. 

Weitere Informationen