Hunderassen > Bobtail

Bobtail

Bobtail - bild
Bobtail - bild
Bobtail Welpen
Bobtail Welpen
Rasse Bobtail
Andere Namen OES, Old English Sheepdog, der Altenglische Schäferhund, Stummelschwanz
Ursprung Großbritannien
Größe Große Hunderassen
Gruppe Gebrauchshunde
Lebenserwartung 10 - 12 Jahre
Temperament / Aktivität Schampus, Intelligent, Anpassungsfähig, Liebevoll, Spielerisch, Kontaktfreudig
Widerristhöhe Hündin: 55–56 cm Rüde: 56–61 cm
Gewicht Hündin: 27.2–36.3 kg Rüde: 31.8–45.4 kg
Hunde Fellfarben Blau Merle, Grizzle, Blau, Grau
Welpen Preis 970 - 1250 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 24

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Der Bobtail ist der Prototyp des Wuschelhundes - viele Menschen betrachten ihn als den Traumhund schlechthin. Ursprünglich ein zäher und fleißiger Arbeitshund, avancierte er in den vergangenen beiden Jahrzehnten zum beliebten Familien- und Ausstellungshund. Sein Äußeres mit der verschwenderischen Fellfülle und der aparten blau-weißen Zeichnung sowie sein Ruf als gut gelaunter Kinderhund ließ seine Fangemeinde schnell wachsen. 
Was allerdings oft heruntergespielt wird, ist die aufwendige und zeitintensive Fellpflege. Im Zuge seiner Ausstellungskarriere achteten viele Züchter vermehrt auf besonders üppiges Fell und so mutet mancher Bobtail im Ausstellungsring heute recht grotesk an. Tatsächlich ist es nicht jedermanns Sache, nach jedem Spaziergang Pflanzenteile und Kotreste aus dem Fell des Bobtails zu entfernen und auch die regelmäßige Bartreinigung nach dem Fressen wird penible Gemüter eher abschrecken. 
Bitten Sie am besten vor dem Kauf einen Bobtailzüchter, Ihnen die tägliche und wöchentliche Pflegeprozedur genau zu zeigen und überlegen Sie sich dann, ob Sie bereit sind, dies auch zuhause bereits mit dem Junghund zu üben und ein Hundeleben lang zu praktizieren. Wenn nicht - lassen Sie lieber die Finger von einem Bobtail! 
Bobtails sind sportliche Hunde, die für jeden Schabernack zu haben sind. Eine harte Hand vertragen sie allerdings nicht. Dies bedeutet nicht, dass sie Seelchen sind, denn vor allem die Rüden können mitunter recht dominant werden. Nur eignen sie sich nicht, wie so manch vierschrötiger Gebrauchshund, für eine Abrichtung im herkömmlichen Sinn. 
Gesundheitlich sind sie eher empfindlich. Neben Schilddrüsen- und Verdauungsproblemen treten häufig Hautkrankheiten auf. Vereinzelt gibt es taube Bobtails. Achten Sie beim Kauf darauf, dass der Welpe auch auf Geräusche reagiert! Viele Bobtails - aber nicht alle - kommen mit einem angeborenen Stummelschwanz auf die Welt. Seit dem Kupierverbot 1998 kann man also in Deutschland zwischen Hunden mit kurzer und langer Rute wählen, wobei dem langrutigen Hund der Vorzug gegeben werden sollte.  

Höhepunkte

  • Training und ausreichende Sozialisation sind für den Bobtail essentiell. Sie sind groß, fidel und enthusiastisch, besonders dann, wenn sie noch jung sind zeigt sich ihre Rüpelhaftigkeit sehr. Geduldiges, konsistentes Training ist ein Muss.
  • Bobtails sind nichts für Sauberkeitsfanatiker. Sie neigen zum Sabbern und haaren viel. Ihr schweres Fell zieht zudem Schmutz und Dreck an, der dann auf Ihren Möbeln und Böden landet.
  • Ursprungs zum Vieh- und Schaftrieb gezüchtet ist der Bobtail eine aktive Rasse, die viel Auslauf braucht
  • Das Fell des Bobtails verlangt nach viel Pflege. Es sauber und knotenfrei zu halten ist zeitaufwendig und teuer.
  • Verlustangst tritt bei Bobtails häufig auf. Sie leben für ihre Familien und können ein destruktives Verhalten entwickeln, wenn sie zu lange alleine gelassen werden.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem Hinterhof-Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben.

Hunde Fellfarben

Alle Schattierungen von grau, blau oder blue merle mit oder ohne weiße Abzeichen.

Temperament / Aktivität

Bobtailwolle eignet sich sehr gut zum Verspinnen und ergibt herrlich warme, mohairähnliche Stricksachen. 
Der Bobtail („Stummelschwanz") oder Altenglische Schäferhund gehört zu den zotthaarigen Hirtenhunden. Mit Ausrottung des Wolfs wurde der mächtige, schützende Hirtenhund zum Viehtreiber umfunktioniert. Als der Eisenbahnbetrieb die langen, anstrengenden Viehtriebe aus den abgelegenen Viehzuchtgebieten bis zu den Londoner Märkten übernahm, hatte die Zeit der Rassehundezucht begonnen, sodass der Old English Sheepdog vor dem Aussterben bewahrt wurde. Schauzüchter schufen aus dem struppigen, zotteligen Hirtenhund eine frisierte Hundeschönheit, die in aller Welt zum Werbeobjekt und Modehund avancierte. Leider passt die Frisiererei so gar nicht zum nach wie vor kraftvollen, robusten, selbstbewussten Hund. Er braucht eine konsequente Erziehung ebenso wie Liebe, Verständnis und unbedingt engen Familienanschluss. Er ist ein fröhlicher Clown, liebevoller Beschützer der Kinder, wachsam ohne überaggressiv zu sein, lebhaft und sehr intelligent, dabei gelegentlich recht eigensinnig. Der Bobtail darf aufgrund seiner starken Persölichkeit und des enormen Pflegeaufwands keinesfalls unbedacht angeschafft werden. Haushunde brauchen etwa vier Stunden Pflegezeit in der Woche, bei schlechtem Wetter und Ausstellungshunde deutlich mehr! Welpen mit von Geburt an verkürzter Rute kommen äußerst selten vor, sodass den „Bobtail" heute eine wunderschöne lange Rute mit weißer Spitze ziert. 
Kein Hund für bequeme Menschen und Sauberkeitsfanatiker.

Bobtail - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . ChaipiPamina
02 . GumpDixie
03 . BranoCiska
04 . KamiElina
05 . H\u00fcndchenFaylie
06 . BlessoEda
07 . FestonFiora
08 . IvenKassandra
09 . EasterAlmie
10 . ChaosHoja

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 16/1.1    
Monatliche Futterkosten: ca. 50 € 
Lebenserwartung: ca. 11 Jahre 
Welpenpreis: 650-1250 € 
Zuchtclubs im VDH: Club für Britische Hütehunde, Deutscher Old English Sheepdog Club (DOESC).  

Hunderasse 50-59 cm. 

Weitere Informationen

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten