Hunderassen > Berner Sennenhund

Berner Sennenhund

Berner Sennenhund - bild
Berner Sennenhund - bild
Berner Sennenhund Welpen
Berner Sennenhund Welpen
Rasse Berner Sennenhund
Andere Namen Berner Sennenhund, Bernese Cattle Dog, "Berner", Bernese Mountain Dog
Ursprung Schweiz
Größe Große Hunderassen
Gruppe Gebrauchshunde
Lebenserwartung 7 - 8  Jahre
Temperament / Aktivität Anhänglich, Intelligent, Loyal, Treu
Widerristhöhe Rüde: 64–70 cm (ideal 67) Hündin: 58–66 cm (ideal 61)
Gewicht Rüde: 38–65 kg Hündin: 36–50 kg
Hunde Fellfarben drei Farben (schwarz, Rost, und weiß)
Welpen Preis 650 - 850 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 43

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Als ehemaliger Hüte- und Treibhund ist der Berner Sennenhund auch heute noch ein eifriger und arbeitsfreudiger Familienhund, wenn auch ohne das überschäumend quecksilbrige Temperament seiner kleineren Verwandten Appenzeller und Entlebucher Sennenhund. 
Insgesamt wirkt er wesentlich gemütlicher, einfach bäriger - nicht zuletzt durch seine größere Statur und das längere Fell. Dies macht ihn auch hitzeempfindlicher als seine Vettern. Am wohlsten fühlt er sich bei gemäßigten bis kühlen Temperaturen. Auch zieht er den Aufenthalt im Freien einer überheizten Stube vor, am allerliebsten natürlich in Gesellschaft seiner Menschen! Dies alles darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass auch der Berner als ursprünglicher Arbeitshund erst dann wirklich aufblüht, wenn er eine Aufgabe und regelmäßige Beschäftigung bekommt. 
Welche Beschäftigungen für ihn geeignet sind, hängt von seiner Konstitution ab: Es gibt leichte, wendige Berner, die sich gut für Agility oder auch eine Rettungshundeausbildung eignen, und einen schwereren, massigen Typ, der behäbiger ist und eher Wach- und Hofhundaufgaben übernehmen wird. 
Von seiner Veranlagung her ein menschenfreundlicher Hund mit einer eher hohen Reizschwelle, muss man trotzdem beim Berner Wert auf eine frühe und gute Sozialisierung legen. Sonst kann es passieren, dass man einen ängstlichen Hund bekommt, der in Stresssituationen auch einmal zuschnappen kann. 
Da die Beliebtheit der Rasse in den letzten Jahren kontinuierlich anstieg, traten auch vermehrt schlecht gezogene und ungenügend sozialisierte Hunde aus Hinterhofzuchten auf, die dem Ansehen der Rasse nicht immer zuträglich waren. Aggressive Berner-Rüden können mitunter zu Problemen Anlass geben. Die Zuchtvorschriften speziell des SSV sind, das Wesen und die Gesundheit betreffend sehr streng. Dennoch gibt es leider immer wieder Fälle von Nierenversagen, Leukose und auch Gelenkproblemen, die die durchschnittliche Lebenserwartung dieser Rasse senken.  

Höhepunkte

  • Aufgrund ihrer geringen genetischen Basis und wahrscheinlich auch aufgrund anderer, bisher unentdeckter, Gründe, haben Berner Sennenhunde zahlreiche Gesundheitsprobleme. Derzeit ist die Lebenserwartung des Berner Sennenhundes vergleichsweise kurz, etwa sechs bis acht Jahre.
  • Da der Berner Sennenhund sehr beliebt ist wurde er oft in minderer Qualität gezüchtet, um die Welpen dann an ahnungslose Kunden zu verkaufen. Seien Sie besonders vorsichtig mit importierten Hunden aus anderen Ländern, in denen es wenig Gesetze zur Zwingerhaltung gibt. Oft werden solche Hunde bei Auktionen erworben und es gibt kaum Informationen zu ihrem gesundheitlichen Werdegang.
  • Aufgrund der Gesundheitsprobleme dieser Rasse können die Tierarztkosten sehr hoch sein.
  • Berner Sennenhunde haaren enorm im Frühling und Herbst. Wenn das Haaren Sie wahnsinnig macht, dann ist diese Rasse nicht die richtige Wahl für Sie.
  • Der Berner Sennenhund ist gerne bei seiner Familie. Wenn er von seinen Menschen und deren Aktivitäten isoliert wird, entwickelt er sehr wahrscheinlich unangenehme Verhaltensauffälligkeiten, wie Bellen, Buddeln, oder Kauen.
  • Der ausgewachsene Berner Sennenhund führt gerne Aufgaben aus. Daher ist es ratsam – und macht Freude – früh mit dem Gehorsamstraining zu beginnen.
  • Obwohl sie im Umgang mit Kindern sehr sanft sind, wirft der Berner Sennenhund ein kleines Kind manchmal versehentlich um.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Hunde Fellfarben

Tiefschwarz mit braunrotem Brand und weißen Abzeichen an Kopf, Brust und Pfoten.

Temperament / Aktivität

Imposanter, auffallend lackschwarz-rotbraun-weiß gezeichneter, kräftiger Hund. Er wurde aus altherkömmlichen Bauernhunden der abgelegenen Schweizer Alpentäler herausgezüchtet. Dort bewachte er Haus und Hof, half beim Viehtreiben und zog den Milchkarren. 1892 begann ein Schweizer Hundefreund, die „Dürrbächler" „Ringgi" oder „Blässli" genannten Vierbeiner zu sammeln und einem Zuchtprogramm zuzuführen. Damit war der später Berner Sennenhund genannte alte schweizer Bauernhund vor dem Aussterben bewahrt worden. Heute zählt der Berner Sennenhund zu den populären Hunderassen, nicht nur aufgrund seiner Schönheit, sondern wegen seiner Charaktereigenschaften, die typisch für Bauernhunde sind: keine Neigung zum Streunen, arbeitswillig aber nie störend, selbstständig handelnd, wo erforderlich, wachsam aber nicht aggressiv.
Der Berner ist menschenfreundlich, gelehrig, kein ausgesprochen lauffreudiger Hund, obwohl er gerne spazieren geht. Der junge Hund ist voll ungestümen Temperaments und bedarf konsequenter, liebevoller Erziehung. Nur in Ausnahmefällen wurden wildernde Berner bekannt. Er braucht engen Familienanschluss. Berner Sennenhunde eignen sich gut zur Ausbildung zum Begleithund, Fährtenhund und Katastrophenhund. Trotz des schönen Haarkleids braucht der Berner nur zweimal wöchentlich gebürstet zu werden. Er fühlt sich in warmem Klima nicht wohl. Leider wird er schon vermarktet, deshalb sorgfältig einen Züchter gesunder Hunde wählen!

Berner Sennenhund - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . AlfredoAvalanche
02 . CielOkina
03 . CasimirCarrie
04 . AprilLilo
05 . FlapperImelda
06 . GeronoBalda
07 . ArmstrongJosepha
08 . AlohaCorina
09 . AristorDrolly
10 . AnkoOnya

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 45/2.3   
Monatliche Futterkosten: ca. 55 €
Lebenserwartung: ca. 11 Jahre 
Welpenpreis: 850 € im DCBS; keine einheitliche Preisvorgabe im SSV. 
Zuchtclubs im VDH: Schweizer Sennenhund-Verein (SSV),Deutscher Club für Berner Sennenhunde (DCBS).

Hunderasse über 70 cm.

Weitere Informationen