Hunderassen A-Z mit bild abcdefghijklmnoprstvwxyz
Hunderassen > Amerikanischer Cocker Spaniel

Amerikanischer Cocker Spaniel

Amerikanischer Cocker Spaniel Bild - bild
Amerikanischer Cocker Spaniel - bild
Amerikanischer Cocker Spaniel Welpen
Amerikanischer Cocker Spaniel Welpen
Rasse Amerikanischer Cocker Spaniel
Andere Namen Cocker Spaniel, Der Cocker
Ursprung Vereinigte Staaten von Amerika
Größe Mittlere Hunderassen
Gruppe Sportliche Hunderassen
Lebenserwartung 12 -15 Jahre
Temperament / Aktivität Abgehend, Kontaktfreudig, auch Temperierte, Zutraulich, Freudig, Fröhlich
Widerristhöhe Rüde: 37–41 cm (ideal 38 cm), Hündin: 34–39 cm (ideal 35,5 cm).
Gewicht Rüde: 7–15 kg Hündin: 7–14 kg
Hunde Fellfarben Schwarz, Rote, Bräune, Silber, Braun, Drei Farben, Weiß und gelbbraun
Welpen Preis 490 - 750 EUR
Hypoallergene nein
Bewerten Sie diese Rasse Bewertungen: 35

Rassen-Eigenschaften

Anpassungsfähigkeit
Rundherum Freundlich
Gesundheitspflege
Trainierbarkeit
Bewegungsbedürfnisse

Der Cocker Spaniel gilt als eine der beliebtesten Hunderassen der Welt. Dies verdankt er seinem hübschen Aussehen bei handlicher Größe und seinem freundlichen, unkomplizierten Wesen. In den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts trat der Cocker einen wahren Siegeszug als Familienhund an, nicht nur zu seinem Vorteil. Viele unseriöse Züchter hofften auf eine schnelle Mark. Dies wirkte sich auch auf den Charakter der Hunde aus. Es traten immer mehr ag­gressive Cocker Spaniels auf - ein für die Spanielrassen ganz untypischer Wesenszug.  
Heute zählt der Cocker nicht mehr zu den Moderassen. Doch der Unterschied zu den Hunden aus den Anfängen der Reinzucht ist nicht zu übersehen: Insgesamt wirkt der moderne Typ feingliedriger, der Kopf schmaler und die Behaarung üppiger und auch das Temperament ist insgesamt quecksilbriger. Dies gilt es zu bedenken, wenn man sich einen Cocker ins Haus holen möchte: Ein Hund für Stubenhocker und gemütliche Menschen ist er nicht, auch wenn er sich oft erstaunlich gut anzupassen weiß. 
Als ehemaliger Jagdhund, heute werden in Deutschland allerdings nur noch circa zehn Prozent aus jagdlich geprüften Elterntieren gezüchtet, kann auch ein Familiencocker über einen deutlich vorhandenen Jagdtrieb verfügen. Sollten Sie hingegen vorhaben, mit Ihrem Hund zusammen einen speziellen Ausbildungskurs für Jagdhunde zu besuchen, so sollten Sie natürlich einen Hund aus jagdlicher Zucht wählenl Viele Cocker haben sich übrigens auch schon beim Agility, als Rettungshunde und sogar als Drogen- und Sprengstoffspürhunde bei Zoll und Polizei bewährt. Der Cocker ist handlicher als ein Schäferhund und fällt als verdeckter Ermittler auch nicht gleich als Polizeihund auf! 
Auch wenn das Fell eines Cockers seidig-glatt aussieht, pflegeleicht ist es nicht! Drei- bis viermal jährlich sollte man den Hund zum Trimmen bringen oder es selber tun, nachdem man es sich vom Züchter oder einem Profi aus dem Hundesalon hat zeigen lassen. Das Zubehör ist allerdings nicht ganz billig. Schnell verfilzt das lange Haar an den Ohren, den Pfoten und der Unterseite des Hundes. Im Herbst können Grasspelzen in die äußeren Gehörgänge und den Zwischenzehenbereich eindringen und schmerzhafte Entzündungen hervorrufen. Nach jedem Spaziergang ist es also unbedingt nötig, Pfoten und Ohren auf Fremdkörper zu untersuchen. 
Cocker Spaniels sind oft sehr gute Futterverwerter. Achten Sie also peinlich genau auf seine Figur, um späteren gesundheitlichen Problemen vorzubeugen! Wer vor sehr viel quirligem Temperament und vor relativ aufwendiger Körperpflege nicht zurückschreckt, für den ist der Cocker ein feiner Hund.  

Höhepunkte

  • Da Cockerspaniel so beliebt sind, ist es besonders wichtig vorsichtig bei der Auswahl des Züchters zu sein und einen zu finden, der sich der Verbesserung dieser Rasse verschrieben hat.
  • Der sensible Cockerspaniel kann etwas nervös sein, selbst wenn er von einem guten Züchter stammt und entsprechend sozialisiert wurde. Seien Sie nicht überrascht, wenn Ihr Cockerspaniel ein Verhalten von unterwürfigem Wasserlassen aufweist (Wasserlassen bei Aufregung).
  • Cockerspaniel können Beller sein, die Reaktion auf das Kommando „Ruhig!“ sollte also immer Teil des Repertoires des Hundes sein.
  • Der Cockerspaniel möchte es Ihnen recht machen und ist gerne nahe bei seiner Familie. Vergessen Sie aber nicht, dass er für die Jagd gezüchtet wurde. Wenn er beim Gassi gehen Vögel oder andere kleine Tiere jagt, so sollte Sie das nicht verwundern. Wenn Sie sich in einem nicht umzäunten Gebiet aufhalten sollte der Cockerspaniel stets an der Leine geführt werden.
  • Der Cockerspaniel hat eine „weiche“ Persönlichkeit. Raue Trainingsmethoden werden ihn ängstigen, gestalten Sie das Training also sanft und konsistent, um die besten Resultate zu erhalten.
  • Die langen Ohren des Cockerspaniels sind nicht nur ein Teil seiner Schönheit, sondern auch ein potentielles Gesundheitsproblem. Achten Sie darauf seine Ohren wöchentlich auf Infektionen zu kontrollieren.
  • Es ist kostenaufwendig und viel Arbeit das Fell des Cockerspaniels schön zu halten. Planen Sie ein, einen professionellen Hundefriseur zu bezahlen und bürsten Sie das Fell des Hundes zudem täglich.
  • Um einen gesunden Hund zu bekommen, kaufen Sie niemals einen Hund von einem unverantwortlichen Züchter, einem Massenzüchter, oder aus dem Zoogeschäft. Suchen Sie nach einem seriösen Züchter, der seine Zuchthunde testet, um sicherzugehen, dass sie keine genetischen Krankheiten haben, die auf die Welpen übertragen werden könnten und dass sie feste Charaktere haben.

Hunde Fellfarben

Einfarbig: schwarz, creme bis dunkelrot und braun mit oder ohne Loh- Abzeichen (black und tan);
Mehrfarbig: schwarz-weiß, rotweiß, braun-weiß und Schimmel, jeweils mit oder ohne Loh-Abzeichen (schwarz-bunt gescheckt).  

Temperament / Aktivität

Spaniels gehören zu den ältesten Jagdhundrassen überhaupt und stöberten vornehmlich Vögel auf, die mit Netzen gefangen wurden. Daher der niederläufige Hund, der sich unter den Netzen, später unter dem Schuss wegduckte. Aus ihm entwickelten sich die Setter als reine Vorstehhunde. Der American Cocker wurde in den Vereinigten Staaten aus dem englischen Cocker Spaniel herausgezüchtet. Er wird zwar auch noch jagdlich gefuhrt, ist heute aber in erster Linie eine Schaurasse und gehört zu den beliebtesten Hunderassen in den USA. Walt Disney setzte der Rasse mit Susi in seinem berühmten Zeichentrickfilm „Susi und Strolch" ein Denkmal. Der American Cocker ist kleiner als der englische und unterscheidet sich hauptsächlich durch den runderen Kopf, die deutlichen Augenbögen, sehr große sprechende Augen und üppiges Haarkleid am ganzen Körper, das sorgfältig geschnitten und gepflegt werden muss. Der American Cocker ist ein zärtlicher, fröhlicher Familienhund, sanftmütig und leicht zu erziehen. Er ist sehr menschenbezogen und braucht engen Kontakt. Er ist wachsam, aber nicht laut. Sein Jagdtrieb hält sich bei guter Erziehung in Grenzen. Vermutlich erreichte er wegen seines „frisierten" Aussehens bei uns nicht die Beliebtheit wie in seiner Heimat. Das Fell wird bei Familienhunden häufig gekürzt und ist damit pflegeleichter.  
Er – English Cocker Spaniel – gehört zu den ältesten bekannten Hunderassen und geht auf spanische Vogelhunde zurück. Im 19. Jh. wurde der Cocker Spaniel speziell für die Jagd auf Waldschnepfe (= woodcock) gezüchtet. Die jagdlichen Vorzüge des Cockers sind weites, bogenreines Stöbern, spurlautes Jagen, leidenschaftliches Apportieren, auch aus dem Wasser, sowie gute Leistungen auf Schweiß und Totverbeller oder -verweiser. Letzteres ist wichtig, da der kleine Hund oft die Beute nicht apportieren kann. Guter Rauschgift- und Sprengstoffsuchhund. Seine wahre Karriere ist die des Familienhundes. Er ist sehr intelligent, anhänglich und verschmust, dabei temperamentvoll, immer fröhlich, verspielt und zu Spaziergängen bereit. Der charmante Hund mit dem Madonnenblick braucht eine konsequente Erziehung, da er es gut versteht, seine Familie um den Finger zu wickeln. Dem Hund zuliebe sollte unbedingt auf zuverlässigen Gehorsam geachtet werden. Auf schlanke Linie achten, da Cocker sehr gute Futterverwerter und immer hungrig sind. Regelmäßige Haarpflege und Ausdünnen überschüssigen Fells nötig, besonders in den Ohren.  

Amerikanischer Cocker Spaniel - empfohlene Hundenamen

Männliche Hundenamen Weibliche Hundenamen
01 . Bastian Luna
02 . Carino Nicky
03 . Frisby Kosy
04 . Dennis Ezra
05 . Gillous Mesquite
06 . Azrael Mamacita
07 . Air Magi
08 . Fedo Famely
09 . Chopper Bagira
10 . Isaak Cassi

Hunde Leckerbissen

FCI-Nr.: 5/8.2 (English Cocker)  oder FCI Nr. 167 (American Cocker).  
Futterkosten: ca. 40 € 
Fellpflegekosten: ca. 60 €/Jahr 
Lebenserwartung: ca. 13 Jahre 
Welpenpreis: ca. 600-750 € 
Zuchtclubs im VDH:  Jagdspaniel-Klub (v. a. Züchter ohne jagdliche Ambitionen), Spaniel-Club Deutschland (keine jagdlichen Prüfungen vorgesehen), Cocker Club Deutschland (keine jagdlichen Prüfungen vorgesehen), Verein Jagdgebrauchsspaniel (nur jagdlich orientierte Züchter).  

Hunderasse 30-39 cm. 

©DeHunderassen.de 2017 Alle Rechte vorbehalten